Fundstück / 29.01.2013 / 15:55 / 0

Witz unterm Sitz

Aus dem laufenden Programm des Goethe Instituts in Tel Aviv:

1.1.2013: Zehn aktuelle Berliner Künstler zeigen ihre Positionen zum Dialog und Konflikt der monotheistischen Religionen

24.1.2013: Die Berliner Künstlerin Larissa Aharoni beleuchtet mit ihren Sitzinstallationen den jüdischen, christlichen und muslimischen Witz und die darunter liegenden Fragen nach Identität und Selbstverständnis.

4.2.2013: Die Basis ist die Grundlage des Fundaments: Zur Hermeneutik interkultureller Leerformeln im Kontext identitätsstiftender Installationen zur Förderung der Nachhaltigkeit in deutsch-israelischen Dialogen und Konflikten.

.

Leserpost (0)

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können wir nur innerhalb der ersten zwei Tage nach Veröffentlichung eines Artikels annehmen.

Verwandte Themen
Fundstück / 19.01.2016 / 19:58 / 0

Die kulturellen Hintergründe der Kölner Attacken

Bis heute ist nicht geklärt, was in der Silvesternacht in Köln geschah. War ein Flashmob unterwegs? Haben sich Frauen zusammengerottet, um Flüchtlingen eine Falle zu…/ mehr

Fundstück / 17.01.2016 / 17:10 / 1

It’s the Islam, Stupid!

So ist das in Deutschland verordnet, so will es die elitäre linksliberale und grüne und linke Berliner Elite: Der Begriff «Muslime» soll – darf! –…/ mehr

Fundstück / 15.01.2016 / 07:01 / 1

Ehe, Krieg und Geschlechtsverkehr

Hamed Abdel-Samad: Über Islam und sexuelle Gewalt schreibe ich in meinem aktuellen Buch “Mohamed. Eine Abrechnung” folgendes: Gewalt beginnt mit dem Wort. Der Koran benutzt…/ mehr

Fundstück / 11.01.2016 / 23:09 / 0

Endlich! Der Bundespräsident meldet sich zu Wort!

Gauck warnte vor Feindbildern und erinnerte daran, dass vor allem Muslime unter der Schreckensherrschaft des „Islamischen Staats“ (IS) litten und der IS auch in der…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com