Michael Miersch (Archiv) / 23.12.2012 / 16:41 / 0 / Seite ausdrucken

Wie man in 40 Minuten den Genderismus versenkt

Norwegen hat die Mittel für Gender-Forschung drastisch gekürzt. Ursache war eine Fernsehsendung des populären Komikers Harald Eia unter dem Titel „Das Gleichstellungs-Paradox“.

Darin untersucht Eia sehr ruhig und sachlich den Widerspruch, dass nach jahrzehntelanger gendersensibler Erziehung die Mehrheit der Frauen vorwiegend Berufe im Sozial- Pflege-, und Erziehungsbereich anstrebt. Und die technischen Berufe zum allergrößten Teil von Männern gewählt werden. Die Vorliebe für „geschlechtstypische“ Berufe ist in Norwegen erstaunlicherweise viel größer als in Ländern, in denen Frauen durch Tradition und Religion in die klassische weibliche Rolle gedrängt werden.

Eia stellt bekannten Gender-Theoretikern Fragen und überprüft ihre Antworten anhand der empirischen Forschungsergebnisse von Psychologen und Biologen zum Thema Geschlechterrollen und frühkindlichem Verhalten.

Die TV-Sendung löste eine heftige öffentliche Reaktion aus. Als Folge wurde unter anderem das „Nordic Gender Institute“ zum Jahresende 2011 geschlossen.

In Deutschland war diese Wende in der norwegischen Geschlechterpolitik kein Thema.

Hier die drei ersten Teile der Sendung mit deutschen Untertiteln:

Teil 1: http://www.youtube.com/watch?v=mguctw0i-rk

Teil 2: http://www.youtube.com/watch?v=uJo9LSJFrcc

Teil 3: http://www.youtube.com/watch?v=yQqTCkKQJI0

Dank an Thomas Gandow für den Hinweis.

Leserpost (0)

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können wir nur innerhalb der ersten zwei Tage nach Veröffentlichung eines Artikels annehmen.

Verwandte Themen
Michael Miersch / 11.01.2015 / 11:38 / 15

Die Stadt Leipzig betätigt sich als Zensurbehörde

In einem Schreiben des Ordnungsamtes an die Veranstalter der so genannten Legida-Demonstration, heißt es: „Das Zeigen sogenannter Mohammed-Karikaturen sowie anderer den Islam oder andere Religionen…/ mehr

Michael Miersch / 06.01.2015 / 00:18 / 14

Wir sind das Völkchen

Mist, jetzt war Gideon Böss schneller (hach, diese jungen Leute). Ich stelle meinen Erlebnisaufsatz dennoch auf die Achse, weil ich ihn jetzt nicht wegschmeißen mag.…/ mehr

Michael Miersch / 05.01.2015 / 11:05 / 14

“Menschen aus der Mitte”

Die Leipziger Legida-Initiative ist nach eigenen Angaben eine „Bürgerbewegung patriotischer Menschen der gesellschaftlichen Mitte, denen Fremdenhass, Rassismus und Extremismus fremd sind“. Hier das Positionspapier der…/ mehr

Michael Miersch / 03.01.2015 / 21:17 / 1

Höchst hörenswertes Interview über Reproduktionsmedizin

Heute habe ich ein Interview auf RBB-Info Radio (zu Gast bei Ingo Kahle) mit dem Kulturwissenschaftler Andreas Bernard über Reproduktionsmedizin und ihre gesellschaftlichen Folgen gehört.…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com