Henryk M. Broder / 19.06.2017 / 18:01 / Foto: The Heart Truth / 11 / Seite ausdrucken

WDR: Der Auflauf der Kandidaten

In Köln beim WDR ist die wilde Wutz los. Es steht mitnichten fest, dass die Doku „Auserwählt und ausgegrenzt - Der Hass auf Juden in Europa“, wie angedacht, am Mittwochabend, nach den "tagesthemen" und vor Maischberger ausgestrahlt wird. Im Programm der ARD von heute mittag stand sie jedenfalls noch nicht.

Das hat einen simplen Grund, wie meine Gewährsperson berichtet. Man arbeitet beim WDR noch an der Zusammensetzung der Maischberger-Runde. Die soll fair geteilt werden. Auf der jüdischen Seite: The Good, the Bad and the Ugly. Prof. Michael Wolffsohn, Historiker; Rabbiner Daniel Alter, vorübergehend Antisemitismus-Beauftragter der Berliner Jüdischen Gemeinde, und Rolf Verleger, eine ganz besonders sinistre Gestalt aus der antizionistischen Rumpelkammer, die sich immer dann zum Dienst meldet, wenn ein "kritischer" Jude gesucht wird, der Israel in die Nähe der Nazis rückt.

Auf der nicht-jüdischen, also der indigenen Seite steht bis jetzt nur ein Kandidat fest: Norbert-die-Renten-sind-sicher-Blüm. Falls Sie wissen wollen, womit er sich für die Teilnahme qualifiziert hat - vermutlich mit seinem Gastspiel bei Plasberg vor mittlerweile acht Jahren mit Geichgesinnten wie Udo Steinbach und Ulrich Kienzle, zwei authentischen Kotzbrocken. Schauen Sie sich den kurzen Clip mal an. 

Die Suche nach geeigneten Kandidaten - gemäßigt jüdisch bzw. moderat antisemitisch - geht weiter. Bleiben Sie dran, wir werden Sie auf dem Laufenden halten. Kölle Alaaf und Mazal tov!

Leserpost (11)
Max Mertens / 20.06.2017

Lieber Herr Broder, danke und en avant! Möge der Herr Sie weiterhin vor den unangenehmen Malaisen des Alters bewahren, damit Sie noch länger mit Argusaugen die deutschen Zeitläufte überblicken können.

Cornelia Gilsbach / 20.06.2017

Daß bei Ihnen, Herr Broder, mal wieder keiner anfragt, war ja klar. Die wissen nämlich, daß alle anderen dann alt aussehen! Aber gönnen würde ich denen das schon!

Ferenc v.Szita - Dámosy / 20.06.2017

Na, wenn schon denn schon – bei so viel sorgfältiger Auslese an Fachkompetenz: warum wird dann nicht gleich Norman Finkelstein eingeladen? Der ist wenigstens ein ‚ehrlich-echter‘ jüdischer Antizionist – aber vielleicht würde dann das ganze ja seinen schönen seriösen Anschein einbüßen…

Ruth Hellweg / 20.06.2017

Den Film schau ich mir sicher an, Herr Broder, aber auf den angekündigten Trashtalk mit Rentenblümchen werde ich mit Sicherheit verzichten. Sie werden sicher darüber berichten. Ich freue mich drauf.

Wilfried Cremer / 19.06.2017

Nobbi Blüm - aha! Dann hätte man auch gleich Rudi Gutendorf nehmen können.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können wir meist nur während der ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung eines Artikels annehmen.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 19.08.2017 / 12:25 / 4

Wenn Flüchtlinge reisen: Einmal Damaskus und zurück!

Dass Flüchtlinge, anerkannte Asylbewerber und Schutzsuchende aller Art in die Länder reisen, aus denen sie unter Gefahr für Leib und Leben geflohen sind, sei es…/ mehr

Henryk M. Broder / 18.08.2017 / 20:13 / 11

Kiffen die alle dasselbe Zeug…

... oder schreiben sie nur voneinander ab? Thomas de Maiziere: In tiefer Trauer bin ich bei den Opfern und deren Angehörigen. Unsere Solidarität gilt dem ganzen…/ mehr

Henryk M. Broder / 18.08.2017 / 14:40 / 7

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts

Die Armut kommt von der Poverte, aber Terror ist keine Folge von Migration, sagt die frühere Bundesjustizministerin Leutheusser-Schnarrenberger und warnt vor "Pauschalurteilen bei Terrorismus". Ja, auch…/ mehr

Henryk M. Broder / 18.08.2017 / 10:28 / 5

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts

Heute: Simone Peter, Frontfrau der Grünen. Zwischen einem Besuch des Wasserrads der Bürgerenergiegenossenschaft #Weingarten und einem schöner Abend mit @agnieszka_mdb in Weingarten/Baden-Württemberg zur Energie- u. Verkehrswende verweilte Frau…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com