Wolfram Weimer / 07.04.2008 / 18:17 / 0 / Seite ausdrucken

Vorsicht Tandem!

Immer wenn in der deutschen Politik ein Führungstandem losradelt, kann man auf den baldigen Sturz wetten. Herbert Wehner und Willy Brandt, Helmut Kohl und Wolfgang Schäuble, Gerhard Schröder und Oskar Lafontaine – das politische Doppelpack endet in der Katastrophe. So jetzt auch bei Erwin Huber und Günther Beckstein…

Das Führungsduo der CSU stolpert von Fettnapf zu Fettnapf. Rauchverbot, Transrapid, Pendlerpauschale, Bayern LB. Was die beiden auch anfassen, es gerät zur Farce. Als hätten die Christsozialen gleich zwei Kurt Becks an der Spitze. Die CSU war über Jahrzehnte der Inbegriff von Regierungsfähigkeit, exekutivem Selbstbewusstsein und Haltung. Nun verliert sie nicht nur Kommunalwahlen und Umfragen. Sie verspielt ihr größtes Pfund: die Autorität.
Zum einen zeigt die CSU-Krise, dass Edmund Stoiber in mancherlei Beziehung viel besser war als sein Ruf. Er verband persönliche Integrität mit jenem bajuwarischen Spezial-Charisma der Gewissheit. Zum anderen erkennt man schon jetzt, dass Horst Seehofer trotz seiner privaten Eskapaden wohl der bessere Partei-Vorsitzende gewesen wäre, schon weil er die CSU aus dem Dunst des Oberbayrischen ins Licht einer größeren politischen Bühne geführt hätte. Er verkörpert es noch, jenes magische CSU-Pathos der Selbstverständlichkeit. Aber wenn Huber so weiter wurschtelt, kann das mit Seehofer ja noch werden.
Vor allem aber bestätigt sich die Grundregel der bundesrepublikanischen Machtarchitektur: eine Doppelspitze funktioniert einfach nicht. Die vermeintliche Männerfreundschaft ist eine einzige Tragödie. Von Adenauer und Erhard bis Westerwelle und Gerhardt sind es stets vergiftete Umarmungen, die den „Freund“ halten. Man wird den Verdacht nicht los, dass auch dieses bayrische „Tandem“, dieses „Doppel, zwischen das kein Blatt Papier passt“, dieses „starke Gespann“ am Ende tragisch endet – also mit dem Sieg des einen über den anderen. Oder, in diesem Fall wahrscheinlicher: mit dem Sturz beider.

 

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost (0)

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Wolfram Weimer / 21.06.2018 / 17:00 / 40

Ein bedenkliches Maß an moralischer Hybris

Angela Merkel war viele Jahre eine gute Bundeskanzlerin. Doch ihre Fehler in der Migrationspolitik haben leider dramatische Dimensionen. Europa ist darob zerrissen, Deutschland wirkt seit 2015…/ mehr

Wolfram Weimer / 03.06.2018 / 17:00 / 3

Jeden Tag vier neue Riesenwindräder

An jedem einzelnen Tag werden in Deutschland derzeit vier bis fünf neue Windräder aufgebaut. Im vergangenen Jahr waren es genau 1.792 Riesen- und Megaspargel. Inzwischen…/ mehr

Wolfram Weimer / 01.06.2018 / 06:20 / 50

Bayern: Schwarz-grün auf leisen Sohlen

Neue Umfragen zur Landtagswahl in Bayern künden für die SPD ein Desaster an. Die Sozialdemokraten liegen bei nur noch 12 bis 14 Prozent und würden…/ mehr

Wolfram Weimer / 24.05.2018 / 06:29 / 42

Freibier für alle, Deutschland zahlt 

Italiens neue Regierung ist auf den ersten Blick gelebte Realsatire. Wilde Rechts- und schräge Linkspopulisten gehen eine Koalition ein, als gelte das Motto „Clowns aller…/ mehr

Wolfram Weimer / 17.05.2018 / 11:00 / 10

Sags durch den Blume

Markus Blume ist in der Arena der CSU-Größen so etwas wie ein geschmeidiger Eiskunstläufer unter gewichtigen Sumo-Ringern. Ein Intellektueller, feinsinnig und nachdenklich, liberal, großstädtisch und verbindlich.…/ mehr

Wolfram Weimer / 11.05.2018 / 10:00 / 22

Der Stuhl dieses Herren wackelt nicht

Er ist 65 Jahre alt und beherrscht die Politik im größten Land der Welt seit nunmehr 18 Jahren – und er beherrscht sie unumstritten. Seit…/ mehr

Wolfram Weimer / 03.05.2018 / 06:20 / 29

Marx - antisemitisch, rassistisch und herzlos

Deutschland würdigt seinen größten Ideologen. Karl Marx, geboren vor 200 Jahren am 5. Mai 1818 in Trier, wird von Rechten verteufelt und von Linken wie ein…/ mehr

Wolfram Weimer / 26.04.2018 / 06:15 / 25

Macron setzt die Agenda, Berlin hat keine

„Er betritt einen Raum, sieht einen Stuhl und versucht, ihn zu verführen.” So beschreibt die Washington Post den französischen Präsidenten. Emmanuel Macrons politische Verführungskünste sind…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com