Vera Lengsfeld / 26.12.2006 / 19:39 / 0 / Seite ausdrucken

Stoiber ist eine Gefahr für die demokratische Kultur

Man muß die Stoiberkritikerin Pauli nicht mögen, man kann ihre eitle Medienkampagne sogar nervig finden. Aber eines steht fest: in der Sache hat sie Recht. In einer Partei sollten Methoden, wie sie ihr gegenüber zur Anwendung kamen ohne wenn und aber tabu sein. Stoiber hat nun die Flucht nach vorn angetreten, seinen Mitarbeiter geschasst und behauptet, er hätte von dessen Umtrieben nichts gewusst. Das ist für alle, die den Betrieb in der CSU kennen im höchsten Maße unglaubwürdig…

CSU Bundestagsabgeordnete sprechen hinter vorgehaltener Hand von „Stoibers Friedhof“, auf dem jeder landen kann, der eine abweichende Meinung vertritt. Manchmal gibt es dafür auch andere Gründe. Erinnert sich noch jemand an Bernd Protzner? Protzner war mal Generalsekretär der CSU und Inhaber des Bundestagswahlkreises Kulmbach. Sein Amt musste er abgeben, als Stoiber einen Posten für eine Personalrochade brauchte. Das kann jedem in jeder Partei passieren und wäre nicht der Rede wert, wenn Protzner nicht auch noch seinen Wahlkreis verloren hätte, als Stoiber den jungen Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg im Bundestag haben wollte. Als Protzner nicht bereit war, seinen Wahlkreis ohne weiteres abzugeben, hatte er eine Steueraffäre am Hals. Die Zeitung, die diese Kampagne startete bekam ihre Informationen nach der glaubwürdigen Aussage eines leitenden Redakteurs aus der bayrischen Staatskanzlei. Protzner verlor seinen Wahlkreis und Stoiber bekam seinen Lieblingskandidaten. Mit Demokratie hat ein solches Verfahren nichts zu tun eher mit feudalistischem Machtmissbrauch. Für die demokratische Kultur unseres Landes wäre es besser, wenn solche Methoden auf “Stoibers Friedhof” landeten - und nicht die Opfer solcher landesfürstlichen Selbstherrlichkeit.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

Leserpost (0)

Leserbrief schreiben

Leserbriefe sind nur am Tag der Veröffentlichung möglich.

Verwandte Themen
Vera Lengsfeld / 17.01.2018 / 15:49 / 21

Mein kleiner Geburtstagskorb für Gregor Gysi

Gestern waren in vielen Qualitätsmedien servile Geburtstagsartikel zum 70.Geburtstag des Retters der Mauerschützenpartei SED, Gregor Gysi, zu lesen. Dem MDR war der Geburtstag sogar eine 90-Minuten-Dokumentation…/ mehr

Vera Lengsfeld / 05.01.2018 / 17:42 / 10

Wieviele Alarmsigale übersehen wir noch?

Am Neujahrsmorgen überschlugen sich die Meldungen, wie friedlich angeblich die diesjährigen Silvesterfeiern verlaufen seien. Die Realität wurde in den Wörtchen „weitgehend“ oder „überwiegend“ versteckt, denn…/ mehr

Vera Lengsfeld / 27.12.2017 / 06:15 / 5

Anstiftung zur großen Bankenkrise

Das Geld der deutschen Steuerzahler reicht der EU-Kommission schon lange nicht mehr. Sie haben es jetzt auch auf die Spareinlagen der Deutschen abgesehen. Weitgehend unbemerkt…/ mehr

Vera Lengsfeld / 05.12.2017 / 06:10 / 7

Edis: Europas neuer Schulden-Ballon

Von Vera Lengsfeld. Die Schulden der EU-Krisenstaaten am Mittelmeer wachsen und wachsen. Sie wachsen, weil die Haftung dafür und die Begleichung auf andere abgewälzt werden…/ mehr

Vera Lengsfeld / 04.12.2017 / 15:48 / 13

Grüne – Die Betonpartei

Das Elend der Grünen hat mehrere Gesichter. Lange schien Claudia Roth in dieser Kategorie unschlagbar zu sein. Heutzutage, wo Roth nur noch Horst Seehofer zum…/ mehr

Vera Lengsfeld / 01.12.2017 / 12:00 / 3

Merkels Schrecksekunde dauert 364 Tage

Nachdem sich die Erregungswogen über den Messerangriff von Altena geglättet haben, ist es Zeit für eine nüchterne Analyse. Die Reaktion der Politik und die Art…/ mehr

Vera Lengsfeld / 29.11.2017 / 12:00 / 18

Sturmtruppe ruft die Polizei

Das „Zentrum für politische Schönheit“ hält mit seiner neuen „Kunstaktion“ vor dem Haus des umstrittenen AfD-Politikers Höcke seine Freunde in den Medien in Atem. Zwar…/ mehr

Vera Lengsfeld / 23.11.2017 / 15:00 / 21

CDU: Hoffnungsträger im Gebüsch

Eine halbe Woche nach dem Scheitern der Jamaika-Verhandlungen haben sich die Erregungswogen noch nicht geglättet. Der Merkelclub in den Medien kann immer noch nicht fassen,…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com