Gastautor / 25.01.2013 / 11:54 / 0 / Seite ausdrucken

Stoff für einen gaaaanz mutigen Fernsehfilm

Timo Heppner

Ich hatte eine Eingebung, was für ein “rein zufällig” produzierter TV-Film im März auf ARD/ZDF laufen könnte: Eine junge, attraktive und idealistische Journalistin (gespielt von Veronica Ferres, Maria Furtwängler oder Sibel Kekilli) schreibt für das Investigativmagazin “Mond” und möchte kritisch über die Machenschaften der “Freien Wirtschafts-Partei” (FWP) berichten. Am Rande eines Parteitreffens wird sie von einem stark alkoholisierten, ergrauten und übergewichtigen Spitzenpolitiker (gespielt von Michael Brandner, eventuell Helmut Berger) missbraucht. Nach einem Jahr bricht die Traumatisierte ihr Schweigen und bringt eine ganz und gar verständnislose, chauvinistische und selbstzufriedene Männergesellschaft von “Leistungsträgern” gegen sich auf, die die gute erneut demütigen. Dafür gibts dann den Deutschen Fernsehpreis.

Leserpost (0)

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können wir meist nur während der ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung eines Artikels annehmen.

Verwandte Themen
Gastautor / 18.10.2017 / 06:25 / 30

Jede Kultur ist wertvoll, so lange es nicht die eigene ist

Von Anabel Schunke. In meiner Heimatstadt Goslar gab es schon immer recht viele Menschen mit Migrationshintergrund. Mein Freundeskreis in der Jugend bestand zu einem Großteil…/ mehr

Gastautor / 18.10.2017 / 06:12 / 3

112-Peterson: Das Gute für das Gleiche zu opfern ist eine Katastrophe

Jordan B. Peterson, Psychologie-Professor an der Universität von Toronto, wird jetzt jede Woche auf Achgut.com vertreten sein. Seine Hauptthemen sind die Psychologie des religiösen und ideologischen…/ mehr

Gastautor / 17.10.2017 / 11:26 / 22

Pusteblume, vom Wind zerzaust

Von Birgit Kelle.  Sawsan Chebli spricht fließend Deutsch - was in ihrer Familie nicht Standard ist und deswegen auf jeden Fall ein besonderes Fleißkärtchen verdient -…/ mehr

Gastautor / 15.10.2017 / 10:31 / 2

„Wir brauchen mehr Männer und Frauen mit Eiern.“

Eine Premiere der besonderen Art gab es am 6. Oktober 2017 im ehrwürdigen Frankfurter Kabarett-Theater „Die Schmiere“ zu erleben: Mit dem Arbeitsauftrag „Kein Kabarett, keine…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com