Vera Lengsfeld / 15.03.2017 / 17:55 / Foto: Moheen Reeyad / 1 / Seite ausdrucken

Staaten-Ranking: Den Elefanten im Raum nicht sehen

Eine ausgeklügelte Umfrage vom US-Magazin „US News & World Report“, der Wirtschaftsfakultät der University of Pennsylvania und der Marketingagentur Y&Rs BAV Consulting nimmt für sich in Anspruch, jährlich "das beste Land der Welt" zu ermitteln. Deutschland ist in diesem Staaten-Ranking um drei Plätze auf Rang 4 abgerutscht, nachdem es im letzten Jahr noch auf dem ersten Platz stand.

„Einladendes Geschäftsumfeld“, „Bürgerrechte“ und „Lebensqualität“ heißen die Bereiche, in denen sich Deutschland jetzt verschlechtert hat. Dass dies in erster Linie auf Merkels Flüchtlingspolitik und ihre Folgen zurückzuführen ist, liegt nahe. Die Studienmacher selbst weisen darauf hin. Aber die "Die Welt" beispielsweise schafft es, in ihrer Meldung über das Ranking den Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise komplett auszublenden.

Für das Staaten-Ranking wurden weltweit 21.000 Menschen befragt, die von den Studienmachern als „business leaders, informed elites and general citizens“ beschrieben werden. Zum schlechteren Abschneiden Deutschlands heißt es, „its open-door policy has become a heavy point of contention in the wake of crimes committed within the country’s borders recently.“

Auch für die linksliberale New York Times ist die Sache klar: „Germany, last year’s winner, slid to fourth in part because of a string of terrorist attacks and political tension over its decision to admit large numbers of refugees.“ Nur die Welt will den Elefanten im Raum nicht sehen. Sie meldet lediglich, dass es von den Studienmachern keine „qualifizierte Interpretationen“ für die Verschlechterung Deutschlands gebe.

Für die USA ging es ebenfalls um drei Plätze im Ranking nach unten. Auch dafür gab es keine „qualifizierten Interpretationen“ durch die Studienmacher. Sie hatten nur eine einfache Erklärung: Trump. Hier scheute sich "Die Welt" allerdings nicht, dies auch zu erwähnen.

Leserpost (1)
Wolfgang Richter / 16.03.2017

Daß eines der Hofberichterstattungsmedien der Murksel-Regierung die Zusammenhänge nicht benennt, ist ja nun nicht weiter verwunderlich, erstaunlich, daß das “Ranking” überhaupt thematisiert wird. Und bewußt Lesende haben inzwischen zum Erspüren derartiger Hintergründen genauso Fähigkeiten erworben, wie zum Erkennen der Zuordnung von bestimmten Gewalttätern, je krampfhafter die Murksel-Medien diese zu übergehen versuchen.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können wir meist nur während der ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung eines Artikels annehmen.

Verwandte Themen
Vera Lengsfeld / 23.07.2017 / 14:30 / 30

Die Union hat aus 2015 gelernt - aber was?

„Eine Situation wie im Jahre 2015 soll und darf sich nicht wiederholen, da alle Beteiligten aus dieser Situation gelernt haben.“ Dieser Satz, in einem Stil,…/ mehr

Vera Lengsfeld / 17.07.2017 / 19:27 / 0

Antifa-Opas erzählen vom Krieg

"Antifa heißt Angriff", so lautet der Titel des Buches eines ehemaligen Antifa-Aktivisten, veröffentlicht unter dem Pseudonym Horst Schöppner. Mit diesem Buch, so bemerkt ein Rezensent,…/ mehr

Vera Lengsfeld / 14.07.2017 / 06:19 / 8

Trocknet sie aus!

"Der Gipfel der Verlogenheit!". Das ist die Überschrift eines kürzlich erschienen Namensbeitrags von Sigmar Gabriel für die SPD-Webseite. Da muss man Siggi Pop ausnahmsweise mal…/ mehr

Vera Lengsfeld / 12.07.2017 / 10:00 / 9

Das große Schein-Erwachen nach Hamburg

Nach Hamburg herrscht eine Kakophonie der Stimmen von Experten, Journalisten und Politikern, die geeignet ist, die öffentliche Wahrnehmung über die Geschehnisse  nachträglich ins Gegenteil zu…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com