Henryk M. Broder / 16.01.2007 / 02:05 / 0 / Seite ausdrucken

Saddam lebt!

Mein absolutes Lieblingsmagazin in den USA ist Weekly World News. WWN gibt es nicht bei Barnes & Noble, wo es praktisch alle Magazine gibt, die in den USA erscheinen, sondern bei Safeway an der Kasse. Jeder Einkauf bei Safeway wird mit einem Exemplar von WWN gekroent. WWN druckt nur Exklusiv-Geschichten: Elvis lebt - als Bibelverkaeufer in Texas: die Titanic ist nicht untergegangen, sie wurde entfuehrt; Hitler hat den Krieg ueberlebt -  in einem Kibbutz in Galilaea. Die besten Geschichten, an die ich mich erinnern kann, waren ueber eine Riesenheuschrecke, die Traktor fahren kann und ueber Hilary Clinton, die von einem Ausserirdischen geschwaengert wurde: “Hilary Clinton’s Alien Baby”. Leider gibt es in Deutschland kein vergleichbares Magazin. Aber es gibt die “Arbeiterfotografie”, und die ist auch nicht schlecht. Eine Art “Stuermer” fuer Esoteriker, die abwechselnd an Durchfall und Erbrechen leiden und zwischendurch etwas zum Knabbern brauchen.
Jetzt hat sich die Arbeiterfotografie des hingerichteten irakischen Ex-Praesidenten angenommen. Das war zu erwarten. Aber das Ergebnis uebertrifft doch alle Erwartungen. Denn offensichtlich wurde nicht Saddam hingerichtet, sondern eine Person, die “als Saddam Hussein bezeichnet wird”. Falls ueberhaupt eine Hinrichtung stattgefunden hat. Denn man weiss nicht, “ob es sich bei der Szene um ein Schauspiel oder eine echte Hinrichtung handelt”. Ebenso unklar ist, “ob die Person, die wir auf den Videos zu sehen bekommen, tatsächlich zu Tode gekommen ist”. Alle diese Ungewissheiten kommen daher, weil die irakische Regierung es versaeumt hat, einen Vertreter der Arbeiterfotografie zu der Hinrichtung, die moeglicherweise nur eine Halloween-Party war, einzuladen.

Das Ganze ist so irre komisch, dass die Jungs von “Titanic” vor Neid platzen muessten. Allein die Uberschrift ist ein Geniestreich: “Ein Phanton stirbt”.
Bis jetzt gab es nur das “Phantom der Oper” von Gaston Leroux und den “Phaeton” von VW. Jetzt scheint der Arbeiterfotografie ein Mix aus beiden gelungen sein. Da kann sogar Hilary Clinton mit ihrem “alien baby” nicht mithalten.

Hier das US-Original http://www.weeklyworldnews.com/ und sein deutscher Ableger:
http://www.arbeiterfotografie.com/galerie/kein-krieg/hintergrund/index-saddam-inszenierung-5002.html

Leserpost (0)

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können wir nur innerhalb der ersten zwei Tage nach Veröffentlichung eines Artikels annehmen.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 27.08.2016 / 07:51 / 4

Wenn die Todesstrafe ausser Kraft gesetzt wird, breitet sich das Verbrechen aus

Folio, das Monatsmagazin der NZZ, widmet seine August-Ausgabe dem Thema "Muslime in der Schweiz". Die Blattmacher haben u.a. auch mit Hani Ramadan gesprochen, dem Direktor des Centre…/ mehr

Henryk M. Broder / 14.08.2016 / 10:05 / 4

Unorthodox: Das Drama der begabten Tochter

Ein älterer Löwe und eine junge Löwin sitzen sich in einem Kreuzberger Café gegenüber und versuchen, einander an Demut und Bescheidenheit zu überbieten. "Was werden…/ mehr

Henryk M. Broder / 12.08.2016 / 11:45 / 18

Bei Kempinski unter dem Sofa gibt es ein Geheimnis aus grauer Vorzeit

An die Direktion des Hotel Kempinski, Berlin sehr geehrte damen und herren, ich möchte gerne bei ihnen ein zimmer buchen, habe aber bedenken aufgrund des…/ mehr

Henryk M. Broder / 08.08.2016 / 13:15 / 11

Beim nächsten Anschlag wird alles anders

Nicht, dass es viel helfen würde, aber es ist immerhin eine nette Geste. Nach den Anschlägen in Istanbul, Brüssel und Paris wurde das Brandeburger Tor…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com