Marisa Kurz / 03.10.2017 / 20:33 / 7 / Seite ausdrucken

Rechte Nazis, linke Nazis, Allahs Nazis (2): Die Zahlen

Von Marisa Kurz.

Wie viele Rechtsextremisten überschwemmen Deutschlands Straßen eigentlich konkret?

Wer eine Antwort auf diese Frage sucht, wird auf der Website des Bundesamtes für Verfassungsschutz fündig: im Jahr 2016 hat es in Deutschland 23.100 Rechtsextremisten gegeben  Die Mehrheit dieser Extremisten ist „subkulturell geprägt“ , 5.800 sind Neonazis. Als gewaltbereit werden 12.100 der Rechtsextremisten eingestuft. Dem gegenüber stehen 28.500 Linksextremisten, die es laut Verfassungsschutz im Jahr 2016 gegeben hat . Ebenso 30.050 Anhänger nichtislamistischer extremistischer Ausländerorganisationen. Dazu zählen etwa Mitglieder der PKK oder türkische Nationalisten (S. 217).

Die Suche nach konkreten Zahlen zum islamistischen Personenpotenzial in Deutschland gestaltet sich schon etwas kniffliger. Für einige islamistische Vereinigungen, wie etwa den IS oder Al-Quaida, kann der Verfassungsschutz keine exakten Mitgliederzahlen angeben. Nimmt man alle islamistischen Vereinigungen mit unbekannter Personenstärke bei der Zählung der Islamisten in Deutschland heraus, ergibt sich für das Jahr 2016 ein islamistisches Personenpotenzial von 24.400 (S. 160) – bei wohlgemerkt fünf Millionen Muslimen in Deutschland. Einem Bericht von Focus zufolge sind sogar 43.000 Personen in Deutschland der islamistischen Szene zuzuordnen. Die Zahl der islamistischen Gefährder in Deutschland übersteigt die Zahl anderer extremistischer Gefährder deutlich.

Fazit: im Jahr 2016 hat es in Deutschland jeweils mehr Linksextremisten (28.500), Islamisten (24.400 + X) und sonstige zugewanderte Extremisten (30.050) gegeben, als Rechtsextremisten (23.100).

Leserpost (7)
Nili Steele / 05.10.2017

Widerspruch, Herr Marhoff. Es ist sehr wohl zu differenzieren, damit endlich für jeden Bürger in diesem Land erkennbar ist, von welcher Seite die größere Gefahr für dieses Land ausgeht. Im übrigen ist es kein Geheimnis, dass sich Linksextreme gerne in vorauseilender “kultureller Solidarität” mit grundgesetzfeindlichen islamischen Organisationen und ihren Schergen küren; das war während der RAF-Zeiten so und währt leider bis dato. Auch aus diesem Grund muss der Verharmlosung linksextremer und islamistischer Gewalt durch Presse und Politik ein Ende bereitet werden. Danke an Marisa Kurz für den informativen Artikel. Ein Schelm wer Böses dabei denkt, dass die deutsche Standardpresse diese Infos nicht für ihre Leser bereithält…

KatharinaMünz / 04.10.2017

Uff. Jetzt aber ganz schnell einen “runden Tisch gegen rechts”.

André Wolf / 04.10.2017

Warum erfahre ich so etwas nur hier?

Jens Frisch / 04.10.2017

Allein schon die Tatsache, dass sich an die 55000 Extremisten ausländischer Herkunft hier geduldet werden - meist sogar noch alimentiert werden - zeigt vor allem eines: Dieses Land ist ein “failed state”!

B. Ludes / 04.10.2017

Das Absurdum wird erst richtig deutlich, wenn man den einzelnen Gruppen die aufgewandten Haushaltsmittel (Steuergeld) zu deren Überwachung/ Bekämpfung gegenüber stellt.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können wir meist nur während der ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung eines Artikels annehmen.

Verwandte Themen
Marisa Kurz / 12.11.2017 / 10:53 / 11

München: 98 Millionen für Flüchtlinge, Studenten in Notunterkünften

Wie vor wenigen Tagen bekannt wurde, wird die Stadt München auf 98 Millionen Euro sitzenbleiben, die sie seit 2015 aus eigener Tasche für die Versorgung…/ mehr

Marisa Kurz / 09.11.2017 / 13:22 / 28

Das dritte Geschlecht – Aufstand der Spießer

Das Bundesverfassungsgericht hat beschlossen, dass es in Zukunft die Möglichkeit geben muss, im Geburtenregister ein drittes Geschlecht wie „inter“ oder „divers“ einzutragen. Die fehlende Wahlmöglichkeit…/ mehr

Marisa Kurz / 28.10.2017 / 15:36 / 12

Lummerland ist abgebrannt

Die neue Webseite „Rumours about Germany“ des Auswärtigen Amtes (AA) richtet sich an potenzielle „Flüchtlinge“ und soll mit gängigen Mythen rund um das Thema Migration…/ mehr

Marisa Kurz / 23.10.2017 / 06:15 / 35

Reflexhaftes Linksgrün-Bashing ist nicht besser als die Nazikeule

In der vergangenen Woche schockierte das Satiremagazin „Titanic“ mit einer Bildmontage, in der der österreichische Merkel-Kritiker und Politstar Sebastian Kurz als „Baby-Hitler“ bezeichnet wurde und…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com