Alexander Gutzmer (Archiv) / 07.01.2013 / 18:58 / 0 / Seite ausdrucken

Peers seltsame Heroik

Peer Steinbrück kämpft momentan ja einige Kämpfe: mit Angela Merkel (am Rande), mit der SPD (zunehmend), mit seiner formulierungsschnellen Zunge (immer wieder). Vor allem aber kämpft er einen Kampf gegen die Zeit. Steinbrück agiert, als lebten wir noch in einer Zeit ohne die Selbstverstärkungsmechanismen der Medien. Steinbrück will glauben, es komme tatsächlich nur darauf an, recht zu haben. Die ganzen „inhaltlich stimmt es ja, was er sagt, aber…“-Kommentare zeigen das.
Interessant an dem Fall ist es, wie hoffnungslos kauzig uns Steinbrücks Hüpfer von einem Fettnapf in den nächsten vorkommen. Offenbar haben wir alle in den vergangenen Jahren nicht nur die Mechanismen der Hypermediengesellschaft verstehen gelernt. Wir gehen auch davon aus, dass alle anderen sie ebenfalls verstehen und ihnen gemäß handeln. Vor allem natürlich Politiker. Wenn jemand das, wie Steinbrück, konsequent verweigert, dann überrascht uns das.
Ich glaube allerdings, dass Peer Steinbrück auch weiß, welche medientaktischen „Fehler“ er begeht. Meine These: Für ihn sind das nicht wirklich Fehler. Letztlich will er nämlich gar nicht Kanzler werden. Oder er hat zumindest längst verstanden, dass die SPD gegen Angela Merkel bei dieser Wahl eh nichts ausrichten kann. In dieser Situation, so scheint Steinbrück sich zu sagen, haue ich einfach alle Sachen raus, die mir am Herzen liegen. Kanzler werde ich sowieso nicht. Aber so viel Aufmerksamkeit bekomme ich später nie wieder. Nicht mal als Sparkassendirektor.

Leserpost (0)

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können wir nur innerhalb der ersten zwei Tage nach Veröffentlichung eines Artikels annehmen.

Verwandte Themen
Alexander Gutzmer / 09.03.2016 / 12:00 / 16

Schreiben im Namen des „Kleinen Mannes“?

Dies sind tückische Zeiten für Journalisten. Eigentlich sehen wir Schreiber uns als Anwalt des „Kleinen Mannes“ (im Folgenden „KM“). Wir schreiben für den KM. Wir…/ mehr

Alexander Gutzmer / 18.07.2015 / 17:06 / 2

Deutschland – ein Fetisch

Als größter Wohltäter der deutschen Linksdenkenden erweist sich seit Wochen Wolfgang Schäuble. Dessen harte Linie zum Thema Griechenland-Kredite dient ihnen als Steilvorlage. Mit großem Enthusiasmus…/ mehr

Alexander Gutzmer / 25.01.2015 / 06:55 / 14

Pegida-Pegada-Pegaga: Anti-Amerikanismus als gemeinsamer Nenner

Man wundert sich fast, dass es so lange gedauert hat. In Erfurt haben unter PegXda-Banner Tausende „gegen die Amerikanisierung des Abendlandes“ demonstriert. Es war klar,…/ mehr

Alexander Gutzmer / 21.01.2015 / 07:24 / 10

Immer wieder die Frage: Was ist liberal?

Die große Enttäuschung gleich zu Beginn: Ich habe als Antwort auch keinen Einzeiler, der so klar ist, dass der Text hier aufhören könnte. Ich erspare…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com