Claudio Casula / 08.11.2015 / 20:33 / 0 / Seite ausdrucken

Neue Deutsche Märchen

Zeitgemäße Märchenversionen – wer könnte sie besser erzählen als die Protagonisten des Antizionistenstadls mit ihren abenteuerlichen Narrativen des Nahostkonflikts? Insbesondere im Licht der aktuellen Aufregung über die Neutralisierung von Dutzenden Messerstechern darf man sich auf hochoriginelle Alternativversionen Grimmscher Märchen freuen! In der Hörbuch-Fassung gibt’s noch einen Bushido-Rap als Bonus-Track. Das Buch soll im Frühjahr 2016 erscheinen. Auszüge wurden uns von interessierter Seite zugespielt.

Der Wolf und die sieben Geißlein
Offener Brief einer Tochter

Frau Ziege!
Es tut mir leid, ein “sehr geehrte” kommt mir nicht über die Lippen, wenn ich an Ihre Schandtat denke! Was haben Sie sich nur dabei gedacht bei Ihrer zynischen und wölfeverachtenden Tat?! Dieser Wolf aus dem Nachbardorf war hungrig, er begehrte Einlass, ist das zu viel verlangt? Warum öffnete Ihr verdorbener Nachwuchs dem armen Besucher nicht die Tür? Was hat er nicht alles versucht, um hineinzugelangen, um endlich seinen Hunger zu stillen. Wissen Sie eigentlich, dass im Gazastreifen jeder Zweite an Mangelernährung leidet? Sicher nicht, wenn Sie der täglichen zionistischen Propaganda auf den Leim gehen!

Doch zurück zu den Ereignissen im Ziegenhaus Ihrer illegitimen Siedlung: Kaum hatte sich der Wolf durch eine Notlüge Zugang zum Haus verschafft und endlich seinen Hunger gestillt, als das überlebende Geißlein, das sich feige versteckt hatte, zu Ihnen rannte und die übliche antiwölfische Propagandaversion zum besten gab. SIE haben daraufhin dem schlafenden (!) Wolf bei lebendigem Leibe den Bauchraum geöffnet (ich kann mir denken, an wen Sie die Organe verscherbelt haben, in der Hadassa-Klinik reibt man sich wahrscheinlich heute noch die Hände), haben Ihre Kinder angestiftet, dem Opfer Steine in den Magen zu füllen, sodass es jämmerlich in einem der wenigen Brunnen der Gegend ertrank! Können Sie eigentlich noch ruhig schlafen, Frau Ziege? Ich nicht! Ich schäme mich für Ihre Tat und die ihrer Kinder, die Sie mit ihrem Ungeist vergiftet haben! Was ist nur aus dem Zionismus geworden, es ist eine Schande. Aber es passt ins Bild, dass Sie alle noch um den Leichnam Ihres Opfers Hora getanzt haben. “Der Wolf ist tot, der Wolf ist tot!” Ja, darauf sind Sie wahrscheinlich noch stolz. Ich dagegen kann mich nur schämen.

Schneewittchen und die sieben Zwerge
E-Mail eines Youtube-Helden

ihr braucht mir nichts zu erzählen. ich erzähl euch jetzt was. ich weis wer vor dem spiegel gestanden hat. die stiefmutter. war sie jung, schön? exact, darauf kommt es nicht an. aber: wer will sich anmassen, die ganze Wahrheit zu kennen? SIE? ICH? es gibt Leute, die das zu verhindern wissen, hinter den sieben bergen bei den sieben zwergen. denen geht es nur um macht und cash. typisch jüdisch eben, nichts neues. politic von menschenfeinden, kalten kriegern. mossad, cia, darum gehts. welche moral haben die? da kann sich das schneewittchen in jedes Bett legen. da kann sie sich so viel schnee reinziehen wie sie will. sie wird trotzdem von vorne bis hinten verarscht. genau. wir alle müssen in den vergifteten apfel beissen, wenn man das in jerusalem oder in washington so will. bleibt noch der gläserne sarg. FAZIT: glaubt den märchenerzählern kein wort. es wird gelogen und betrogen. vor allem bei den rothschilds. man muss nur die richtigen fragen stellen. dann sieht man was los ist.

Frau Holle
Nacherzählt von einem notorischen Selbstdarsteller

Liebe Freunde,
Diesmal eine Geschichte, die mir glaubhaft von palästinensischen Freunden berichtet wurde. Zwei Mädchen – die eine: Tochter des Landes, die andere eine Fremde, die nicht hierher gehört, auf diesen arabischen Boden. Unfassbar, dass diese Besetzung und diese Unterdrückung ausgerechnet von denen ausgeht, die es besser wissen müssten. Jedenfalls, während die wahre Tochter Palästinas hinter der Mauer eingeschlossen ist (wie so viele Millionen im größten Freiluftgefängnis der Welt!), schleimt sich die Likud-Anhägerin ein, holt das Brot aus dem Ofen usw. und wird noch reich belohnt. Die wahre Tochter dagegen, die von zwei Dollar am Tag lebt, ist eingesperrt und wird noch bestraft und mit Pech überschüttet, was die Genfer Konvention ächtet, aber diesen Netanyahu kümmert es ja nicht. Das ist so erschütternd, ich kann gar nicht darüber schreiben. Dieser Mann gehört nach den Haag, ich werde schon bald eine entsprechende Petition einbringen. Wenn Ihr mehr erfahren wollt, kauft mein neues Buch!
Euer J.T.

Hänsel und Gretel
Nacherzählt von einem Künstler mit Rechtschreibschwäche

Es waren einmal zwei Siedlerkinder, die wurden von ihren fanatischen ultranationalreligiösen Eltern ausgesetzt. Sie fanden aber den Weg nach Hause, weil der Junge unterwegs kleine Häufchen zurückgelassen hatte. Beim zweiten Mal klappte das aber nicht mehr, und sie stolperten schließlich auf ein kleines Haus zu. Dort lebte eine alte Palestinenserin, deren Kinder und Enkel von der brutalen isrealischen Besatzungsmacht verschleppt und umgebracht worden waren, was sie aber nicht wusste. Sie dachte stattdessen, das ihre Enkel heimkehrten und kam ululierend aus dem Haus, in den Händen große Stücke Knafeh für die Kinder. Dem Mädchen gab sie Arbeit und dem Jungen, obwohl sie selbst wenig hatte hatte, besonders viel Houmus und Tahina und Pita, aber der dankte ihr die arabische Gastfreundschafft nicht und hielt der armen halbblinden Frau nur immer Knochen hin um sie arglistig zu täuschen. Die Kinder, von der Zionistengemeinschaft schon immer gegen Araber aufgehetzt, beschlossen die alte Frau zu ermorden und sich ihr Haus unter den Nagel zu reisen. Unter einem Vorwand schuppsten sie die Alte in den Ofen, die damit zum Opfer der Opfer geworden war, und raubten ihr das Grundstück. So hatten die Juden wieder ein Kriegsverbrechen begangen.

Die Bremer Stadtmusikanten
Von einem alternden Nonstop-Nonsens-Erzähler

Ein Hahn, eine Katze, ein Hund und ein Esel, allesamt sehr aggressive Tiere, gehen in den Wald und stoßen dort auf ein Häuschen. Wie sie durchs Fenster sehen, sitzt dort gerade eine Wohngemeinschaft rechtschaffener Ureinwohner zu Tische, bei Humous, Tabouleh und einem Gläschen Arrak. Palim, palim! Niemand öffnet – aber dem kriminellen Quartett ist nicht nach einer Flasche Pommes frites, es will das ganze Anwesen! Also vertreibt es die wahren Besitzer mit schauerlicher Klezmer-Musik und nistet sich dauerhaft dort ein. Ein schlimmes Ende, deshalb träume ich davon, das gerade auch als Deutscher kritisieren zu dürfen, ohne als Antisemit abgestempelt zu werden.

Rumpelstilzchen
Nacherzählt von einem bankrotten Kleinverleger

Was ist nur aus uns geworden? Wir maßen uns an, ein “Licht für die Völker” zu sein, aber man kann sich nur noch schämen. Oder was ist es anderes als jüdischer Hochmut, wenn man damit prahlt, die Tochter könne Stroh zu Gold spinnen? So wie man angeblich aus der “Wüste” Palästina einen Garten gemacht hat? Da weiß die Tochter natürlich keinen Rat und sie holt sich Hilfe von einem kleinwüchsigen Palästinenser, für den man sonst nur Verachtung übrig hat, wenn man vom jüdischen Herrenmenschenbewusstsein beseelt ist. Er aber hilft ihr trotzdem, aus Stroh Gold zu machen, gegen eine winzige Gefälligkeit. Und was passiert? Die Tochter hält sich nicht an die Abmachung, verweigert den zugesagten Lohn. Dennoch kommt ihr das Männlein entgegen und bietet ihr an, auf den gerechten Lohn zu verzichten, wenn es ihr gelingt, seinen Namen zu erraten. Auch hier muss man sich in Grund und Boden schämen, denn wieder wird getrickst und getäuscht: Die Siedlertochter beauftragt den Shabak, das Haus des kleinen Palästinensers zu observieren. Der tanzt abends ums Feuer, weil die zionistischen Besatzer ihm mal wieder den Strom abgedreht haben, und singt das schöne palästinensische Volkslied “Idbach al-Yahud”, während ihn ein Agent des Shin Beth abhört und dabei auch seinen Namen erfährt.

Das Ende ist vorhersehbar. Als reichte ihr der betrügerische Akt allein nicht, hält die Siedlertochter den Geprellten auch noch zynisch zum Narren, als er sie nach seinem Namen fragt. “Heißt Du vielleicht Achmed? Oder vielleicht… Walid?”, um ihn in Sicherheit zu wiegen, bevor sie seinen wahren Namen nennt. Da ruft das Männlein: “Das hat dir der Broder gesagt! Das hat dir der Broder gesagt!” und sprengt sich aus Verzweiflung mitten entzwei. Ja, macht nur so weiter, irgendwann bekommt Israel die Quittung für seine Verbrechen. Nicht dass ich mir das wünsche, aber verdient wäre es.

Koträppchen
Von Bushido (feat. Scheich Nasrallah)

Isch bin der Wolf und isch töte disch
Scheiß auf deine Oma, deinen Wein und deinen Kuchen
Isch komm mit zu deiner Großmutter und isch ficke eusch beide
isch fress euren koscheren Kuchen und saufe euren Golanwein
Ihr Völkermörder, habt ihr ein Problem damit, wollt ihr stress?
Du mit deinem Judenkäppi was hast du Spast ausser Angst?
Runter mit dem Rock, zeig mir jetzt was du kannst
Ey du Opfa denkst du du kannst mit mir umgehn, Alte?
was denkst du wer du bist du Schlampe, renn so weit du kannst
sonst mach ich disch kaputt, du Nutte, isch schwör´
Und wenn der Jäger kommt, der Spast, und eusch befreien will
dann mach isch die Kartoffel platt, geb ihm die volle Ladung Munition
und cruise los, um mir den Bambi zu holen für Integration

Leserpost (0)

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können wir meist nur während der ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung eines Artikels annehmen.

Verwandte Themen
Claudio Casula / 23.06.2017 / 06:20 / 12

Bahnhof der Kuscheltiere

Skandal! Noch immer werden Spielfilme unter Titeln ausgestrahlt, die beleidigend, nicht durchgegendert oder geeignet sind, Vorurteile zu bedienen. Höchste Eisenbahn also, zeitgemäße Filmversionen zu drehen…/ mehr

Claudio Casula / 29.12.2016 / 16:19 / 17

Teilt Deutschland! Wie wir die Spaltung überwinden

Ein tiefer Riss geht durch die Gesellschaft. Während die progressiven Kräfte im Land das Fremde als Bereicherung willkommen heißen, für Gerechtigkeit auf allen Ebenen sorgen…/ mehr

Claudio Casula / 26.02.2016 / 19:43 / 9

30 Worthülsen für jede Gelegenheit

In einem Land, in dem man einst den Begriff Sonderbehandlung für Massenmord ersann, und in einer Zeit, in der die epidemische Ausbreitung von Terror, Zerstörung und Anarchie durch…/ mehr

Claudio Casula / 07.01.2016 / 12:00 / 5

Der Klügere gibt nach - und steckt die Leberkässemmel weg

„Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“ Dieses klare Bekenntnis von Katrin Göring-Eckardt auf dem Parteitag der Grünen im…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com