Antje Sievers / 01.03.2007 / 00:32 / 0 / Seite ausdrucken

Kein Pardon für Klimaschänder!

Auf mdr, dem offiziellen Ostalgiesender, gibt es eine Sendung namens “Exakt” mit einem ganz besonderen, brandaktuellem feature: Die Klimakommissarin!
Ihres Zeichens so genannte Umweltpädagogin, ermittelt sie schonungslos und überall, um schwerste Klimaverbrechen aufzudecken.
Tatort: Ein Supermarkt in Sachsen, wo die hübschen Mädchen auf den Bäumen wachsen.
Täter: Eine fünfköpfige Familie, nichts Böses ahnend.
Die Familie kauft Lebensmittel für fünf Menschen und drei Tage für ganze vierzig Euro (so was geht auch nur in Sachsen) und sie pulvern dabei sensationelle Mengen an Treibhausgasen in die Luft, z.B. durch peruanischen Spargel (11.000 km gereist), Rindfleisch (zu großer Energieverbrauch) und normaler statt Biomilch.
Diesem kriminellen Einkaufsverhalten entspricht eine CO2-Emission von unglaublichen 37 kg, was die knallharte Klimakommissarin anhand von 37 Kilotüten Mehl demonstriert.
Die sächsische Familie guckt derweil zunehmend bedeppert auf den wachsenden Mehlhaufen und wird immer kleinlauter. Aber Frau Kommissar ist noch lange nicht fertig mit ihnen. Jetzt geht es erst richtig los: Sie verordnet statt peruanischem Spargel sächsischen Rosenkohl, umweltfreundliches Geflügel und Biomilch, die zwar aus Bayern kommt, aber schließlich geht es hier ums Prinzip, gottverdammichnocheins.
Die Familie könnte pro Jahr die Produktion von drei Tonnen Treibhausgasen verhindern, wenn sie sich endlich mal am Riemen reißt! Das wären praktisch 16.000 Autokilometer, sagt die Kommissarin und guckt ernst.
Mir wird angst und bange. Was wird sie wohl als nächstes tun?
Wird die sächsische Sippe kahlgeschoren und mit Schildern um den Hals (?Ich bin ein Kimakiller?) sofort in Klimaschutzhaft genommen und nach Kyoto deportiert?
Nein, es geht gerade noch mal gut. Die reuigen Sünder geloben Besserung und kommen wegen sofortiger Abschwörung gerade noch mal mit Bewährung davon. Und sparen beim klimabewußten Einkauf sogar fast vierzig Cent.
Und online ist das Ganze fast noch besser als im TV:
http://www.mdr.de/exakt/4178437.html

Leserpost (0)

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können wir meist nur während der ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung eines Artikels annehmen.

Verwandte Themen
Antje Sievers / 21.11.2017 / 06:15 / 19

Mit Barbie in die Knechtschaft

Die optische Untermalung zu einem WELT-Beitrag von Alan Posener „Migration hat Deutschland weltoffener und moderner gemacht“ von Anfang des Monats waren drei hübsche, lächelnde, verschleierte…/ mehr

Antje Sievers / 11.10.2017 / 10:30 / 4

Antjes Spitzen aus Mailand

Mailand ist die Modemetropole Italiens, Europas, der nördlichen Hemisphäre, des Planeten. Steigt man in Varese in den Nahverkehrszug, fällt auf, dass in jedem Kaff nur…/ mehr

Antje Sievers / 25.08.2017 / 18:30 / 2

Psychedelisch durch die Hafencity

Das größte innerstädtische Stadtentwicklungsprojekt Europas, Hamburgs neuer Stadtteil „Hafencity“, darf von jedem Interessierten jeweils am Dienstag  mit einem kostenlosen „grünen Landgang“ besichtigt werden. Grüne Hafencity?…/ mehr

Antje Sievers / 12.07.2017 / 16:41 / 11

Calvin Klein-Marodeure mit adrettem Haarschnitt

Zunächst war es nur ein kleiner Verdacht. Doch Dank Smartphones und Social Media, mit denen bewegte Bilder in Sekundenschnelle um die Welt gehen können, muss…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com