“Ihm entgeht nichts vom alltäglichen Wahnsinn”

Von Leon de Winter.

Wenn ich früher auf die Welt gekommen wäre, hätte ich zwar die feierliche Eröffnung des Eiffelturms miterleben können und vielleicht auch den Moment, da in London erstmals die elektrische Straßenbeleuchtung anging, aber ich hätte Henryk Broder nicht kennengelernt.

Da bin ich jetzt besser dran – denn Henryk Broder entstand erst 1946. Ich habe bewusst "entstand" geschrieben, als hätten wir es mit einer force of nature zu tun. Die muss Henryk nämlich sein, denn sein Output ist überwältigend.

Henryk schreibt permanent. Ich hatte viele Male die Ehre, ihn in meinem Haus als Gast begrüßen zu dürfen, und nie habe ich ihn länger als eine Minute ohne Laptop gesehen. Henryk als Workaholic zu bezeichnen, wäre jedoch unzutreffend – er schreibt, weil er atmet, und er atmet, weil er schreibt.

Dinge zu formulieren, ist eine Art von Beschwörung. Bei Henryk muss man das wörtlich nehmen. Dieser Beschwörung geht aber die Wahrnehmung voraus, und Henryk sieht alles.

In seinen Augen ist unsere Erde ein grausamer und zugleich amüsanter Globus – ihm entgeht nichts von dem alltäglichen Wahnsinn, den er, um seiner Herr zu werden und ihn in seine Schranken zu weisen, mit der Sprache zähmt wie ein Falkner, der den Greifvogel auf seinem Lederhandschuh zum Haustier werden lässt.

In Henryks Welt ist nichts normal, und das steht auch eigentlich nicht zur Diskussion: Es stimmt, dass nichts normal ist, wie jeder weiß, der hin und wieder mal die Haustür aufmacht und nach draußen geht. Hier gehts weiter.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost (7)
Giselle Fernandez / 22.08.2016

Muchas felicidades y muchas gracias!

Gabriele Nilsen / 21.08.2016

Herzlichen Glückwunsch und alles Gute!

Boris T. Kaiser / 20.08.2016

Herzlichen Glückwunsch zum 70. einem meiner größten Vorbilder! Bitte bleiben Sie uns mit Ihrem Witz und Ihrer Klugheit noch lange erhalten. Sie machen das ideologische Irrenhaus Deutschlsnd ein Stück erträglicher.

Eva Müller / 20.08.2016

Lieber Herr Broder, herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag og til hamingju með afmælið! Es ist schön, daß es Sie gibt.

alma Ruth / 20.08.2016

Lieber Herr Broder, alles Gute und Liebe für Sie zum 70. Geburtstag! Bis 120 und noch vieeel länger zu unser aller Freude!! Und bitte, weiter so! Herzlichste Grüße von Ihrem alten Fan aus Wien Alma Ruth

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com