Markus Vahlefeld / 05.02.2018 / 13:35 / 10 / Seite ausdrucken

Hauptsache das Pack hat Spaß!

Das Pack im Netz höhnt vor Schadenfreude. Die von den Gebührenzahlern voll ausgestattete heute-show Oliver Welkes im ZDF verhöhnte den stotternden AfD-Sachverständigen Dieter Amann (ab Minute 15:00), weil er stotternd erklärt, warum viele Neu-Hinzugekommene schon an der Sprachbarriere scheitern, wenn es darum geht, einen Arbeitsplatz zu finden.

Dass Amann vor der Anhörung darauf hinweist, dass er nicht gewohnt sei, vor vielen Menschen zu sprechen und stottere, stört diese Schranzen der guten Moral nicht. Ein Mensch mit einer Krankheit wird öffentlich verhöhnt und lächerlich gemacht. Das ist bar jeden Anstands, jeder Sitte und jeder Satire. Welchen Hass müssen Menschen in sich verspüren, die sich darüber auf die Schenkel klopfen?

Das tun sie, weil sie sich sicher sind, zu den Guten zu gehören und sich legitimiert fühlen, die Bösen mal so richtig vorzuführen, da darf man auch Witze über Krankheiten und Behinderungen machen. Das ist das einzig Positive an diesem wirklich unwürdigen Spektakel: Das System der „Demokratieabgabe" entlarvt sich jeden Tag ein Stückchen mehr von selbst. Und auch wenn die Reschkes und Klebers jetzt heiße Tränen vergießen, den moralischen Puritanern, die in den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten sitzen, ging es nie um Moral, sondern immer nur um ihre Macht.

Die Verrohung der Sitten ist denen in Wahrheit schnurzpiepe. Was für ein Pack. Wie dunkel ist es in Teilen Deutschlands geworden.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

Leserpost (10)
Sabine Schubert / 05.02.2018

Sie sagen es, Herr Vahlefeld, es ist tatsächlich Hass und der Hass dieser Selbstgerechten brennt länger und gefährlicher als jeder andere.

Brigitte Mittelsdorf / 05.02.2018

Auch Sarrazin wurde medial verhöhnt und verlacht. Hass gepaart mit Dummheit und Selbstüberschätzung. Da würgt es einen in der Kehle.

Gabriele Kremmel / 05.02.2018

Der einzige Witz der ganzen Sendung, und vermutlich der ganzen Staffel ist, wenn Welke das Fehlen von Empathie beklagt. Das Konzept der Sendung baut schon immer auf tumbe Häme und lautes Gebrüll, deswegen schalte ich bei Welke immer ganz schnell weg.

Fred Feinbein / 05.02.2018

Es macht es keinen Deut besser, aber Hr. Amann ist nach meiner Kenntnis kein MdB.

K.Rasch / 05.02.2018

Hallo, ich erinnere mich, dass die Verhöhnung der FDP (im letzten Jahr der Koalition mit der “Schwarzen Witwe” CDU) in der Heute-Show, mit dazu geführt hat, dass die FDP nicht mehr Ernst genommen wurde und anschließend aus dem Parlament flog. In der ersten Sendung nach dem Ausscheiden der FDP sagte Showmaster Welke: jetzt kümmern wir uns um die AFD (Applaus). Ich glaube, dass die Verhöhnung des politischen Gegners eine scharfe Waffe sein kann. Ich hatte die Gelegenheit während meines Studium den “Stürmer” ausführlich durchzuarbeiten. Genau dieses Niveau ist mir bei der Heute-Show aufgefallen. Achten Sie mal drauf, es ist das selbe Strickmuster.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Markus Vahlefeld / 16.02.2018 / 06:20 / 27

Wo sitzen die glorreichen Vierundvierzig?

Seit der Bundestagswahl vom 24. September 2017 hat Deutschland keine ordentliche Regierung mehr. Manche mögen das für unverantwortlich halten, während andere darin auch etwas Gutes…/ mehr

Markus Vahlefeld / 25.01.2018 / 10:00 / 31

Apple, Angela, die Schülerzeitung und die Tagesschau

"Nudging" gehört bekanntlich neben der Weigerung, die Grenzen zu schließen, zu den liebsten Beschäftigungen der Bundesregierung, allen voran der Bundeskanzlerin. Und ihre Adlaten im Rampenlicht…/ mehr

Markus Vahlefeld / 23.01.2018 / 06:15 / 40

Wer bürgt, bestimmt die Obergrenze

Wie sehr die politische Debatte auf den Hund gekommen ist, konnte man sehen, als vor der Bundestagswahl die Fälle von Flüchtlingsbürgen durchs mediale Dorf getrieben…/ mehr

Markus Vahlefeld / 14.01.2018 / 12:30 / 4

Der furchtbare Richter und seine deutschen Freunde

Wegen der glorreichen Sondierungsgespräche, die an ein für die AfD erfolgreiches Ende geführt wurden, ist die letzten Tage der hübsche Fall des Ajatollah Schahrudi etwas…/ mehr

Markus Vahlefeld / 09.01.2018 / 06:15 / 19

Jetzt bezahlen die Armen die Moral der Reichen

Ein „mysteriöses Frauensterben“, das Deutschland in Atem hält, nennt es Michael Klonovsky in seinem Blogbeitrag vom 29. Dezember 2017. Allein in der Woche vor Weihnachten ereigneten…/ mehr

Markus Vahlefeld / 19.12.2017 / 06:29 / 28

Steinmeiers Verantwortungs-Heuchelei

Ich widerspreche ja nur ungerne meinem Kollegen Henryk Broder, aber hier ist es leider angebracht. Vor gefühlt langer Zeit, als das Wünschen noch geholfen hat,…/ mehr

Markus Vahlefeld / 16.11.2017 / 10:30 / 8

Die Deutschen und die Schicksalsfragen

Im Jahre des Herrn 1923 erblickte ein kleines Büchlein das Licht der Welt, das den Titel trug: „Die Judenfrage als Schicksalsfrage des deutschen Volkes“. Nachdem…/ mehr

Markus Vahlefeld / 09.11.2017 / 06:15 / 5

Klima-Jubelperser: Assad rehabilitiert, Trump isoliert!

Es gibt sie noch, die guten Nachrichten, die zu Überschriften führen, die man sich nicht ausdenken kann. Vorgestern machte SPON groß auf mit der Titelzeile: Weltklimagipfel…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com