Henryk M. Broder / 18.02.2011 / 08:30 / 0

Gregor Gysi hat auch einen Doktor

Gestern war, im Zusammenhang mit der Causa Guttenberg, Gregory Gysi auf allen Kanälen zu sehen, der sich vor Empörung über Guttenberg kaum fassen konnte und dessen Rücktritt für den Fall forderte, dass der VM seine Doktorarbeit nicht selber geschrieben haben sollte. Einen glaubwürdigeren Experten hätten die ARD und das ZDF kaum finden können, “Prof. Dr.” Reuven Moskowitz war wohl gerade nicht erreichbar. Es lohnt sich einen Blick auf Gysis eigene Biografie zu werfen, bei LeMO: “LeMO steht als Abkürzung für ‘Lebendiges virtuelles Museum Online’ und ist ein gemeinsames Projekt des Deutschen Historischen Museums (DHM) in Berlin, des Hauses der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland (HdG) in Bonn sowie des Fraunhofer-Instituts für Software- und Systemtechnik in Berlin.” Amtlicher und offizieller geht es also kaum. Und da lesen wir nicht nur, Gysi habe “unter anderem die Systemkritiker Rudolf Bahro, Robert Havemann, Ulrike Poppe und Bärbel Bohley” verteidigt, wir erfahren auch, wie er Dr. jur. wurde, nämlich: “Mit einer Dissertation über den sozialistischen Rechtsverwirklichungsprozess”.
Es muss eine sehr dünne Arbeit gewesen sein. Und man muss befürchten, dass Gysi sie tatsächlich selber geschrieben hat.

Hinweis von unserem IM Archiv:
Die Dissertation von Gysi mit dem Titel “Zur Vervollkommnung des sozialistischen Rechtes im Rechtsverwirklichungsprozeß” umfasst 230 Seiten.
An der Humboldt-Universität zu Berlin findet man sie - vielleicht - unter der Signatur “76 HB 1200”.
http://edoc.hu-berlin.de/series/schriftenreihe-ub/36/PDF/36.pdf
In Leipzig unter der Signatur “Di 1976 B 2012”
https://portal.d-nb.de/opac.htm?method=showFullRecord&currentResultId=Woe%253D118948032%2526any&currentPosition=31
An der Uni Potsdam hat sie die Signatur B76:909
http://gso.gbv.de/DB=2.1/SET=1/TTL=1/CMD?ACT=SRCHA&IKT=1016&SRT=YOP&TRM=Zur+Vervollkommnung+des+sozialistischen+Rechtes+im+Rechtsverwirklichungsproze%C3%9F


Dieter Dehm, alias Lerryn, alias IM Dieter, alias IM Willy, ist auch ein Doktor.
“Ästhetik und politisches Bewußtsein. Zur Kulturarbeit: Politik Live.” Peter-Hammer-Verlag, Wuppertal 1984
http://www.booklooker.de/app/result.php?zid=eb65ec60c6b95f7fc4c725d28ecd2cba&sortOrder=titel&js_state=on&setMediaType=0&autor=&titel=%C4sthetik+und+politisches+Bewu%DFtsein&infotext=&oldBooks=on&newBooks=on&x=34&y=7

Leserpost (0)

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können wir nur innerhalb der ersten zwei Tage nach Veröffentlichung eines Artikels annehmen.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 22.07.2016 / 12:01 / 3

Islamwissenschaftlerin trifft Polemiker: Wo hat der Islam ein Gewaltproblem?

Broder: Entschuldigen Sie bitte, Frau Kollegin, Sie fragen mich im Ernst, wie ich darauf komme, "der Islam" habe ein Gewaltproblem? Belieben Sie zu scherzen? Meinen Sie…/ mehr

Henryk M. Broder / 21.07.2016 / 16:59 / 7

Die Tagesschau zur aktuellen Lage in der Türkei

Wenn es um euphemistische Erfindungen geht, liegt Deutschland im internationalen Wettbewerb weit vorne. Der Völkermord an den Juden wurde als „Endlösung der Judenfrage“ präsentiert; der…/ mehr

Henryk M. Broder / 17.07.2016 / 17:59 / 52

Von Prof. Dr. empfohlen: Vergleichgültigung und mürrische Indifferenz

Am 15.7. berichteten die Tagesthemen zuerst kurz über die Lage in der Türkei und dann ausführlich über den Anschlag in Nizza. "Wir fragen nach bei Philipp…/ mehr

Henryk M. Broder / 16.07.2016 / 20:55 / 15

Die Welt ist aus den Fugen geraten - der “Islamexperte” Lüders auch

Man muss wirklich das Gemüt eines Pit Bulls, den Verstand einer Amöbe und den klaren Blick eines Maulwurfs haben, um den Anschlag von Nizza mit…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com