Wolfgang Röhl / 03.11.2017 / 08:45 / 0 / Seite ausdrucken

„Wir fühlen uns diskreditiert“. Jetzt packen Öffi-Redakteure aus

Parallel zum #metoo-Aufschrei aller Grabsch-Opfer des Planeten gibt es jetzt auch eine #wenot-Kampagne. Dabei handelt es sich nicht um eine Erklärung der - mutmaßlich wenigen - anständig gebliebenen Männer, die niemals eine Frau sexuell belästigt haben wollen. Die Frankfurter Erklärung der Agra („Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Redakteursausschüsse von ARD, ZDF und Deutschlandfunk“) beklagt vielmehr, dass den Staatssendern seit einiger Zeit auch in Mainstream-Medien attestiert wird, Staatsfunk zu betreiben. Das, findet die Agra, sei „komplett abwegig“. Wer derlei Irres schreibe, stelle sich – ganz schwerer Colt! - „in die Nähe von Rechtspopulisten“. Nota bene: Bei diesem Mediengezänk geht es den Zeitungsverlagen nicht um die Funktion der Öffentlich-Rechtlichen als Echokammern der Regierung. Es geht allein um Geschäftsfelder, auf denen sich die Privaten von den Öffis unziemlich belästigt fühlen.



Link zum Fundstück
Leserpost (0)

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können wir meist nur während der ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung eines Artikels annehmen.

Verwandte Themen
Wolfgang Röhl / 22.11.2017 / 06:18 / 14

Vorsicht, bissiges Netz! Über Gegen-Öffentlichkeit

Revolutionen erzeugen immer auch Verlierer. Gilt auch für Umwälzungen in der öffentlichen Kommunikation. Gutenbergs Erfindung der beweglichen Lettern brachte zusammen mit Luthers Bibelübersetzung die Erklärungshoheit…/ mehr

Wolfgang Röhl / 10.11.2017 / 06:22 / 16

Wir Schutzgeld-Zahler: Ein Kassensturz

„Anfangs kam der Polizeichef ein Mal im Monat zu mir“, erzählte unser Wirt, „dann öfter. Er kommt immer mit Gefolge. Zwei, drei Untergebene, seine Frau,…/ mehr

Wolfgang Röhl / 26.10.2017 / 06:15 / 21

Spon allein in Salzgitter

In der IVW-Liste der meistgenutzten, nun ja, Nachrichtenportale stehen regelmäßig drei Online-Produkte auf dem Treppchen. Unangefochtene Nummer eins ist bild.de, das Fußballverrückte, Promiklatschsüchtige, Sozialneidhammel sowie…/ mehr

Wolfgang Röhl / 07.10.2017 / 11:56 / 3

Moskau oder Mekka, Hauptsache totalitär

Manch einer ist genervt, wenn er ungefragt in Büchern aufscheint, mit Klarnamen oder verschlüsselt. Einige Betroffene bemühten gar die Gerichte , um aus bestimmten literarischen…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com