Henryk M. Broder / 12.08.2017 / 10:06 / 4 / Seite ausdrucken

Höhepunkte des Wahlkampfs 2017 – Folge 2

Von Henryk M. Broder. Nachdem es mit der Quotierung der Flüchtlinge so gut geklappt hat, schlägt Martin Schulz jetzt eine europäische Quote für Elektroautos vor. Wir sollten festlegen, wie viele Fahrzeuge wir anstreben, neu zuzulassen, die Elektrofahrzeuge sind. Und da muss der Staat eine Quote festlegen, bezogen zum Beispiel auf die Einwohnerzahl könnte das gehen, und vielleicht auch regional unterschiedlich, dann wäre es ein Anreiz vor allen Dingen für die Hersteller zu sagen, wer an diesem Markt am schnellsten teilnimmt, der wird möglicherweise auch der Marktführer sein. Ab 2:58.



Link zum Fundstück
Leserpost (4)
Karla Kuhn / 12.08.2017

Kennt Schulz den Satz: “Erst denken, dann handeln ?”  Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Aber vielleicht verbringt er doch noch eine gute Tat, in dem er sich endlich aus der Politik verabschiedet und die Kinder im Kongo beim Abbau von Kobalt unterstützt, dann könnten sie eventuell doch noch eine Schule besuchen. Bin gerade aus meinem Traum erwacht, schade, schade.

Gernot Radtke / 12.08.2017

Die Roten können es einfach nicht lassen: nachdem sie schon unzählige Arbeiterparadiese mit ihrer Bürokraten-Planwirtschaft in Verfall und Bankrott gewirtschaftet haben, soll dieser mumifizierte Gaul nun abermals ins Rennen geschickt werden. Geht’s in unserem Land eigentlich immer noch einen Schulz dümmer? Nicht einmal das Würselener Spaßbad hat der Diätengreifer und Makroökonom Schulz auf eine wirtschaftlich solide Basis stellen können. Kommt jetzt die ganze Republik dran?

Reinhold Scholz / 12.08.2017

Politik aus der Hüfte geschossen, erst einmal das Kind in den Brunnen werfen, um den Rest kümmern sich später andere. Nachdenken, Strategien, Abstimmungen, Voraussetzungen, Problemfelder - Fehlanzeige. Politikversagen erster Klasse.

Alice Lisson / 12.08.2017

Wie stelle ich mir das in der Praxis vor? Ich kaufe mir ein neues Auto, mein altes hat den Geist aufgegeben. Ich will es anmelden. Das geht nicht. Es ist kein Elektroauto. Ich mache den Kaufvertrag rückgängig. Ich lasse meine alte Karre reparieren. Welt in Ordnung.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können wir meist nur während der ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung eines Artikels annehmen.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 14.10.2017 / 16:05 / 16

Kleine Anfrage an den Intendanten des ZDF

Was macht eigentlich mehr Spass: No News oder Fake News? Guten Abend, lieber Herr Bellut, erlauben Sie mir bitte zwei Fragen: 1. Warum wurde der…/ mehr

Henryk M. Broder / 13.10.2017 / 18:00 / 0

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts

Heute: Lamya Kaddor, Lehrerin, Autorin, Theologin, Islamwissenschaftlerin, Mitbegründerin des Liberal-Islamischen Bundes, Teilnehmerin des Integrationsgipfels bei Angela Merkel, 1. Vorsitzende im „Verein der LehrerInnnen für Islamkunde in…/ mehr

Henryk M. Broder / 08.10.2017 / 18:35 / 0

Schäubles ganzer Stolz

Es ist noch nicht lange her, dass Edmund Stoiber vor einer "Durchrassung der deutschen Gesellschaft" gewarnt und die CDU mit dem Slogan "Kinder statt Inder"…/ mehr

Henryk M. Broder / 06.10.2017 / 12:05 / 14

Alles auf Anfang!

Der Ossi ist wieder da, jenes rätselhafte Wesen, das uns immer wieder ins Staunen versetzt. Er ist unberechenbar, unbedarft, unbotmäßig, unbehaust und vor allem: undankbar.…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com