Henryk M. Broder / 18.06.2017 / 22:05 / 4 / Seite ausdrucken

Gute Nacht, Genossinnen und Genossen!

Von Henryk Broder. Onkel Martin hat wieder ein Buch geschrieben. Und daraus liest er euch ein kurzes Kapitel vor. Bildung macht das Leben bunt. Viele Wege führen nach Rom. Und Martin wollte lieber diskutieren als büffeln. Er fuhr per Anhalter nach Belgien und setzte sich in eine Pommes-Bude, um mit den Leuten zu sprechen. Er war ein Querkopf, der sich nicht integrieren konnte. Und so wurde er SPD-Vorsitzender. Was für eine tolle Geschichte. Hoffentlich könnt ihr jetzt gut schlafen!



Link zum Fundstück
Leserpost (4)
Bernd Halbe / 19.06.2017

Lieber Herr Broder, wie so oft ist Ihr Beitrag von einem subtilen Sarkasmus geprägt. Dies fängt schon mit “Onkel Martin” an und endet damit, ob man nach dieser tollen Geschichte gut schlafen kann. Ich habe das Buch nicht gelesen, sondern mir nur das Video angeschaut, in dem Martin Schulz aus seinem Buch vorliest. Aber seien Sie/wir doch mal ehrlich: es gibt wirklich schlimmere Geschichten, als dass man darüber einen sarkastischen Artikel verfassen muss. Es sei denn, man möchte einen Politiker allgemein kritisieren oder als lächerlich darstellen - egal was er sagt - ob gut gemeint oder schlecht gemacht, sei dahin gestellt. Der Ansatz, dass Bildung wichtig ist, aber auch nicht alles - ist doch erst einmal positiv. Dass unser jetziges Bildungssystem aber Schwächen hat, Talente oftmals nicht gefördert werden usw. muss man aussprechen können. Herr Schulz kann bspw. mehrere Sprachen, was man von einem Helmut Kohl sicher nicht sagen konnte - und der wird in diesen Tagen nach seinem Tod als Politiker von Weltformat gerade zu in den Himmel gelobt. Soviel zu Verhältnismäßigkeiten.  Und ob das Buch aus Wahlkampfgründen gerade jetzt erschienen ist oder einfach nur seine Positionen beschreibt - wer weiß es wirklich? In Bezug auf Ihren Kommentar könnte man auch schreiben: “Onkel Broder hat wieder einen Kommentar geschrieben. Und egal was die Sozialdemokraten äußern, es wird als der linke Mumpitz dargestellt, den diese Gutmenschen nunmal so von sich geben. Ob der Inhalt positiv ist oder nicht, spielt dabei keine Rolle. Und so wurde Onkel Broder Publizist. Was für ein toller Kommentar. So kann man jetzt auf jeden Fall gut schlafen.” Es gibt genügend Politiker, die ihre Werke mit schlimmerem Inhalt füllen (siehe Heiko Maas). Augenmaß und Kritik nach rechts und links, populären Mythen skeptisch gegenüber stehen - das ist die Achse des Guten.

Inge Fischer / 19.06.2017

Und morgen liebe Kinder erzählt Onkel Martin ein neues Märchen!

Moritz Schneider / 19.06.2017

Mit diesem Buch wird wirklich eine Mythenbildung in eigener Sache vom Feinsten abgeliefert.  Der Rebell, das “verkannte Talent”. Ein “Querkopf”, nicht “integrierbar”, aber das lag am “System”. “Harte Anforderungen” = “einfache Antworten”. Das passte nicht zu ihm. Daraus ergibt sich für ihn nun die Aufgabe: Mehr Förderung für Jeden, es darf keiner rausfallen. Und zwischen den Zeilen liest man irgendwie: In allen Menschen, die aus dem System rausfallen oder den Anforderungen nicht gerecht werden können oder wollen, steckt doch warscheinlich ein kleiner Martin Schulz. Dieses Potential wollen wir doch nicht verkümmern lassen, oder?

Dr. Harald Bechberger / 19.06.2017

Hahaha, ach schön!

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können wir meist nur während der ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung eines Artikels annehmen.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 19.08.2017 / 12:25 / 4

Wenn Flüchtlinge reisen: Einmal Damaskus und zurück!

Dass Flüchtlinge, anerkannte Asylbewerber und Schutzsuchende aller Art in die Länder reisen, aus denen sie unter Gefahr für Leib und Leben geflohen sind, sei es…/ mehr

Henryk M. Broder / 18.08.2017 / 20:13 / 11

Kiffen die alle dasselbe Zeug…

... oder schreiben sie nur voneinander ab? Thomas de Maiziere: In tiefer Trauer bin ich bei den Opfern und deren Angehörigen. Unsere Solidarität gilt dem ganzen…/ mehr

Henryk M. Broder / 18.08.2017 / 14:40 / 7

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts

Die Armut kommt von der Poverte, aber Terror ist keine Folge von Migration, sagt die frühere Bundesjustizministerin Leutheusser-Schnarrenberger und warnt vor "Pauschalurteilen bei Terrorismus". Ja, auch…/ mehr

Henryk M. Broder / 18.08.2017 / 10:28 / 5

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts

Heute: Simone Peter, Frontfrau der Grünen. Zwischen einem Besuch des Wasserrads der Bürgerenergiegenossenschaft #Weingarten und einem schöner Abend mit @agnieszka_mdb in Weingarten/Baden-Württemberg zur Energie- u. Verkehrswende verweilte Frau…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com