Henryk M. Broder / 20.03.2017 / 11:49 / 4 / Seite ausdrucken

Europa im Rausch der Sinne

Von Jean-Claude Juncker, dem charismatischen und bestens vernetzten Präsidenten der Europäischen Kommission, gibt es viele lustige Zitate zur Lage der EU, z.B. dieses: "Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt." Oder dieses: "Wenn es ernst wird, muss man lügen." Nun hat er sich selber die Krone aufgesetzt und in einem Interview mit der BamS gesagt: „Am Beispiel Großbritannien werden alle sehen, dass es sich nicht lohnt auszutreten, im Gegenteil: Die übrigen Mitgliedstaaten werden sich darüber neu ineinander verlieben und das Eheversprechen mit der Europäischen Union erneuern.“ Bestimmt, und die Wölfe werden bei den Lämmern wohnen und die Parder bei den Böcken liegen, ein kleiner Knabe wird Kälber und junge Löwen und Mastvieh miteinander treiben, wie es schon der Prophet Jesaja vorausgesehen hat. Flugzeuge werden mit Solarenergie fliegen, die Armenier die Türken um Vergebung bitten und die Oberammergauer Passionsspiele auf den Platz vor dem Kölner Bahnhof verlegt werden.



Link zum Fundstück

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost (4)
Martin Wessner / 20.03.2017

“Du bleibst bei mir. Gnade dir Gott, wenn du mich verlassen willst, dann wirst du schon noch sehen was du davon hast”. Ein erbärmlichere Manifestation der eigenen Schwäche und Unterlegenheit, als die jemanden Gewaltmaßnahmen anzudrohen, um die eigene mangelnde Attraktiviät zu kompenzieren, gibt es ja wohl kaum noch.  Und unglaublich würdelos ist es auch noch.

Karla Kuhn / 20.03.2017

Ich habe Junckers Erguß heute früh gelesen und bin fast vom Frühstücksstuhl gefallen. Politiker, die zulange am Sessel kleben, verlieren anscheinend JEDE BODENHAFTUNG.  Das Bild von Juncker spricht Bände, wahrscheinlich zweifelt er an seinen eigenen Worten .  “Was den Beitritt der Türkei betreffe, so werde dieser nicht am mangelnden Willen der EU Mitglieder scheitern, sondern an der Lustlosigkeit der Türken, europäische Standards einzuführen.”  Jetzt frage ich mich wirklich, hat der Mann noch alle Tassen im Schrank hat ?? Welche EU Mitlieder wollen den allen Ernstes die Türkei aufnehmen ? Eine so lupenreine Demokratie ?

Cornelia Gilsbach / 20.03.2017

Der Prophet Jesaja muß in seiner Vision einen Zoo heutigen Datums gesehen haben. Anders kann ich mir diese Vision nicht erklären. Ähnlichkeiten zwischen einem Zoo und der EU sind rein zufällig, aber Absicht.

Florian Bode / 20.03.2017

Ach, Herr Broder, der Schann-Klohd hat einfach nur wieder zu tief ins Glas geschaut gehabt.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 20.06.2018 / 12:00 / 24

Migranten - die Gutelaunebären einer müden Gesellschaft

Die Zeichnungsfrist für die "Gemeinsame Erklärung 2018" läuft heute ab, das Quorum wurde schon nach knapp der Hälfe der Zeit erreicht. Die Unterzeichner haben jetzt das Recht…/ mehr

Henryk M. Broder / 19.06.2018 / 16:00 / 22

Trump lügt. Und t-online sagt die Wahrheit

Man muss seine Leser schon sehr verachten, um eine Seite zu machen, die noch blöder und unterbelichteter ist als die Huffington Post und bento zusammengenommen. t-online…/ mehr

Henryk M. Broder / 17.06.2018 / 17:58 / 8

Sag beim Torschuss leise „Bravo“

Vorausschicken möchte ich Folgendes: Fußball gehört zu den Dingen des Lebens, die mir völlig am Gemüt vorbeigehen. Ebenso wie Wagner-Opern, die Lindenstraße und das Oktoberfest.…/ mehr

Henryk M. Broder / 11.06.2018 / 06:25 / 30

So nicht, Orit! Nicht bei uns!

Natürlich ist die TAZ für Rede- und Meinungsfreiheit, für Demonstrationsfreiheit und für das Recht der Frauen, gegen Frauenfeindlicheit und Frauenverachtung auf die Straße zu gehen.…/ mehr

Henryk M. Broder / 10.06.2018 / 14:00 / 27

Kaddor nicht mehr allein im Haus

Kaum hatte die "Wissenschaftlerin, Betroffene und aufmerksame Beobachterin unseres Zusammenlebens" die Medien davor gewarnt, "bewusst oder unbewusst die Deutungsmuster von Rechtspopulisten zu übernehmen" und lieber die Finger…/ mehr

Henryk M. Broder / 09.06.2018 / 14:00 / 11

Ein Witz für Europa

Als Hamed Abdel-Samad und ich vor einigen Jahren auf unserer „Europa-Safari“ Brüssel und die Europäischen Institutionen besuchten, trafen wir u.a. auch den damaligen Präsidenten des…/ mehr

Henryk M. Broder / 28.05.2018 / 14:00 / 34

Der NDR korrigiert einen falschen Fehler

Wie Sie vermutlich wissen, hat es im Vorfeld der Verleihung des Johann-Heinrich-Voß-Preises durch die Stadt Otterndorf einige Aufregung gegeben. Um den Streit zu deeskalieren, habe…/ mehr

Henryk M. Broder / 25.05.2018 / 14:00 / 20

Keine Sorge, liebe Deutsche, es ist genug für alle da!

Können Sie sich noch an die superoptimistischen Lageberichte von der Flüchtlingsfront im Jahre 2015 erinnern, als lauter Akademiker und Facharbeiter ins Land strömten, die uns ein…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com