Henryk M. Broder / 16.02.2017 / 12:54 / 3 / Seite ausdrucken

Die vergessliche Kanzlerin und das A-Wort

Die Kanzlerin am 11.2. in ihrer wöchentlichen Ansprache an das Volk über das Thema "Sicherheitspartnerschaft mit Tunesien": Was die Frage von Aufflanglagern anbelangt, so müssen wir hier im gegenseitigen Respekt voreinander das ruhig besprechen, welche Möglichkeiten da sind. Wir haben über die Probleme Tunesiens gesprochen... Hier

Die Kanzlerin am 14.2. in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem tunesischen Ministerpräsidenten auf die Frage einer Journalistin, "was unter Auffanglagern zu verstehen ist": Also, wir haben das Wort, das Sie genannt haben, ist eh nicht Teil meines Sprachschatzes, in Zusammenhang mit Libyen haben wir auf dem EU-Rat in Malta darüber gesprochen, ob man in bestimmten Einrichtungen, die dann vom UNHCR oder ähnliches betreut werden, wo natürlich internationales Recht angewendet wird, Flüchtlingen die große Gefahr ersparen kann, erst einmal im Mittelmeer in absolute Lebensgefahr zu kommen...Hier.



Link zum Fundstück

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost (3)
Uta-Marie Assmann / 16.02.2017

Ich würde vorschlagen, lieber Herr Broder, die Kanzlerin in Ihrer Rubrik ‘Bedeutende Denker/innen des 21. Jahrhunderts’ aufzunehmen.

Florian Bode / 16.02.2017

Bei Merkels limitiertem “Sprachschatz” muss Madame eben haushalten. Da ist für Spezialwörter kein Platz. Als Physikerin weiss sie so etwas.

Ulla Smielowski / 16.02.2017

Um Menschen geht es ja nie, immer nur um Hirngespinste von Politikern…

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 19.06.2018 / 16:00 / 22

Trump lügt. Und t-online sagt die Wahrheit

Man muss seine Leser schon sehr verachten, um eine Seite zu machen, die noch blöder und unterbelichteter ist als die Huffington Post und bento zusammengenommen. t-online…/ mehr

Henryk M. Broder / 17.06.2018 / 17:58 / 8

Sag beim Torschuss leise „Bravo“

Vorausschicken möchte ich Folgendes: Fußball gehört zu den Dingen des Lebens, die mir völlig am Gemüt vorbeigehen. Ebenso wie Wagner-Opern, die Lindenstraße und das Oktoberfest.…/ mehr

Henryk M. Broder / 11.06.2018 / 06:25 / 30

So nicht, Orit! Nicht bei uns!

Natürlich ist die TAZ für Rede- und Meinungsfreiheit, für Demonstrationsfreiheit und für das Recht der Frauen, gegen Frauenfeindlicheit und Frauenverachtung auf die Straße zu gehen.…/ mehr

Henryk M. Broder / 10.06.2018 / 14:00 / 27

Kaddor nicht mehr allein im Haus

Kaum hatte die "Wissenschaftlerin, Betroffene und aufmerksame Beobachterin unseres Zusammenlebens" die Medien davor gewarnt, "bewusst oder unbewusst die Deutungsmuster von Rechtspopulisten zu übernehmen" und lieber die Finger…/ mehr

Henryk M. Broder / 09.06.2018 / 14:00 / 11

Ein Witz für Europa

Als Hamed Abdel-Samad und ich vor einigen Jahren auf unserer „Europa-Safari“ Brüssel und die Europäischen Institutionen besuchten, trafen wir u.a. auch den damaligen Präsidenten des…/ mehr

Henryk M. Broder / 08.06.2018 / 12:00 / 42

Jeden Donnerstag geht ein Licht an

Es gibt Leute, die freuen sich auf die nächste Grippewelle, ein Wochenende in Duisburg-Marxloh oder eine Butterfahrt mit Martin Schulz. Ich dagegen kann es nicht…/ mehr

Henryk M. Broder / 28.05.2018 / 14:00 / 34

Der NDR korrigiert einen falschen Fehler

Wie Sie vermutlich wissen, hat es im Vorfeld der Verleihung des Johann-Heinrich-Voß-Preises durch die Stadt Otterndorf einige Aufregung gegeben. Um den Streit zu deeskalieren, habe…/ mehr

Henryk M. Broder / 25.05.2018 / 14:00 / 20

Keine Sorge, liebe Deutsche, es ist genug für alle da!

Können Sie sich noch an die superoptimistischen Lageberichte von der Flüchtlingsfront im Jahre 2015 erinnern, als lauter Akademiker und Facharbeiter ins Land strömten, die uns ein…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com