Henryk M. Broder / 10.11.2017 / 09:14 / 0 / Seite ausdrucken

Das ist der McCarthyismus der Guten im 21. Jahrhundert

Von Henryk M. Broder. Keine Anklage, kein Prozess, nur das Urteil steht schon fest und es lautet: schuldig! So etwas wie eine Unschuldsvermutung, eine der Säulen der Rechtspflege, gibt es nicht mehr. Alle Szenen, in denen Kevin Spacey in dem Film "Alles Geld dieser Welt" gespielt hat, werden rausgeschnitten und mit einem anderen Schauspieler neu gedreht.

So war es auch unter Stalin. Genossen, die in Ungnade gefallen waren, wurden wegradiert und wegretouschiert, ihr öffentliches Leben  vernichtet. Und in Hollywood tagt jetzt das Volksgericht der guten Sitten.



Link zum Fundstück
Leserpost (0)

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können wir meist nur während der ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung eines Artikels annehmen.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com