Henryk M. Broder / 16.08.2016 / 17:20 / 3 / Seite ausdrucken

“Aus Gründen des Staatswohls” - Die Bundesregierung hält brisante Informationen zurück

 "Als Resultat der vor allem seit dem Jahr 2011 schrittweise islamisierten Innen- und Außenpolitik Ankaras hat sich die Türkei zur zentralen Aktionsplattform für islamistische Gruppierungen der Region des Nahen und Mittleren Ostens entwickelt... Die zahlreichen Solidaritätsbekundungen und Unterstützungshandlungen für die ägyptische MB (Muslimbruderschaft), die Hamas und Gruppen der bewaffneten islamistischen Opposition in Syrien durch die Regierungspartei AKP und Staatspräsident Erdogan unterstreichen deren ideologische Affinität zu den Muslimbrüdern."



Link zum Fundstück

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

Leserpost (3)
Rainer Segen / 17.08.2016

Die Regierung(en) in Deutschland kämpfen also seit 9/11 gegen den islamistischen Terrorismus - und die Regierung(en) Merkels wissen seit 2011 um die Machenschaften der Türkei und Erdogans. 5 Jahre mussten also erst vergehen, bis diese Informationen den Weg in die Öffentlichkeit fanden. Und das entweder unfreiwillig oder - was ich für wahrscheinlicher halte - als Folge des zurück liegenden Putsches in der Türkei. Einen Deal hatte Merkels aktuelle Regierung sogar noch mit dieser Türkei und mit diesem Erdogan gemacht. Dreister kann man das eigene Volk kaum noch belügen. Dreister kann man kaum noch aktive Sicherheitspolitik zum Schutz vor dem islamistischen Terror vortäuschen. Diese eine brisante Meldung allein stellt bereits die gesamte außenpolitische Arbeit der vergangenen Jahre unter Merkels Regentschaft infrage.

Uta-Marie Assmann / 17.08.2016

Wen wundert denn das noch ?! Ein Vorschlag: die Milliarden für den Flüchtlingsdeal direkt an die Terrororganisationen überweisen.

Dietrich Herrmann / 16.08.2016

Was in Verbindung mit diesem “Papier” geschehen ist und dessen Inhalt zeigt nur überdeutlich die Inkompetenz des Berliner Regimes.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können wir meist nur während der ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung eines Artikels annehmen.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 17.12.2017 / 16:15 / 4

Bunte Republik Deutschland, fünfte Fortsetzung

In Berlin bekommt ein Intensivtäter, der seit zehn Jahren Polizei und Justiz beschäftigt, noch eine Chance. Ebenfalls in Berlin kommt es an zwei U-Bahnhöfen zu Störungen im Fahrbetrieb.…/ mehr

Henryk M. Broder / 16.12.2017 / 14:48 / 13

Besuch bei Linda W. aus Sachsen

Linda W. aus Sachsen hat ihre Heimat mit 15 verlassen und sich dem IS angeschlossen. Mittlerweile 17, sitzt sie nun in einem irakischen Knast in Bagdad und…/ mehr

Henryk M. Broder / 15.12.2017 / 09:54 / 7

Bunte Republik Deutschland, vierte Fortsetzung

In Mülheim und in Duisburg fällt Chanukka aus. Im Saarland drehen die Lehrer durch. In Hannover gibt es Probleme beim Frauenbaden. In Nürnberg läuft ein…/ mehr

Henryk M. Broder / 13.12.2017 / 16:26 / 31

Das nennt man Hetze. Die Bundesregierung teilt aus

Nachdem Regierungssprecher Seibert am 11. Dezember in der Bundespressekonferenz zu den „antiisraelischen Aktionen" vom Wochenende Stellung bezogen und erklärt hatte, „für Antisemitismus, Gewalt und Provokation" sei „in…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com