Joachim Nikolaus Steinhöfel / 08.09.2017 / 18:00 / 20 / Seite ausdrucken

Fünf Fragen an Christian Lindner von der FDP

Fünf Fragen an Christian Lindner von der FDP. Ort des Geschehens: Der Besucherplatz vor dem Norddeutschen Rundfunk. Das Interview fand in meinem Diesel statt. Und Christian Linder wurde eine Frage gestellt, die ihm noch nie gestellt wurde. Das merkt man auch. Es geht um das Zensur-Gesetz von Heiko Maas ("Netzwerkdurchsetzungsgesetz"), das sowohl FDP als auch Linke und AFD ablehnen. Würde die FDP mit der Linken und der AFD – und nur in dieser immens wichtigen verfassungsrechtlichen Frage – mit der Linken und der AFD zusammenarbeiten, um ein 25 protzentiges Quorum der Bundestagsabgeordneten zu erreichen, das notwendig ist, um den Fall nach Karlsruhe vor das Bundesverfassungsgericht zu bringen?

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

Leserpost (20)
Steffi Stomke / 08.09.2017

Damit hat sich Herr Lindner für mich disqualifiziert. Er stellt das Gesetz zurecht als verfassungwidrig dar, ist aber anscheinend nicht bereit, mit ihm nicht genehmen Parteien dagegen anzugehen. Im Interesse der Bürger zu handeln, sieht anders aus.

Thomas Nuszkowski / 08.09.2017

Herr Lindner hat wohl den Film Matrix gesehen. Er kann Kugeln gut ausweichen. Immerhin hat das Interview gezeigt, dass die Freiheitsrechte nicht die erste Geige bei Lindner und der FDP spielen. Das ist keine Überraschung. Ich hätte die Frage verbindlich mit Ja beantwortet. Ich bin aber auch kein Politiker sondern jemand, der die Redefreiheit schätzt und über seinen Schatten springen würde um sie zu erhalten.

Bernhard Freiling / 08.09.2017

Das ist einfach nur eine Unverschämtheit und macht die FDP, trotz der jetzt getätigten Äusserungen zur “Zuwanderung”, in meinen Augen unwählbar.  Auch wenn Herr Lindner mit seiner FDP in direkter Konkurrenz zur AfD steht: Die AfD als “völkisch kollektivistisch” zu bezeichnen und ihr den “Geist gegen Würde und Freiheit des Menschen und gegen die Grundwerte und die Grundidee unserer Verfassung”  zu unterstellen, ist einfach nur unterirdisch. Warum hat die FDP die AfD noch nicht vor das BVG gezerrt? Sollte er Recht haben, würde die AfD ganz schnell vom Wahlzettel verschwinden bzw. wäre dort erst gar nicht aufgetaucht. Tatsächlich reiht sich Lindner nahtlos in die schäbige Behandlung der AfD durch die anderen Politschranzen, die MSM und die öffentlich Rechtlichen ein. Tut mit leid: Lindner kann ab heute sagen was er will: Die Maske ist gefallen! Als AfD würde ich schon alleine wegen dieser Äusserungen keinerlei Bündnisse mit der Lindner-FDP eingehen, und sei es auch dafür, um Merkel oder Maas vors BVG zu zitieren,

Heinrich Niklaus / 08.09.2017

Ich wette darauf, dass Lindner nicht zustimmt!

Thorsten Waldmann / 08.09.2017

Bitte den Namen in der Überschrift korrigieren (“Lindner”, nicht “Linder”) - danke!

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Joachim Nikolaus Steinhöfel / 12.02.2018 / 10:34 / 15

Comical Ali im Kanzleramt

Um eine zutreffende Analyse des Charakters und der Glaubwürdigkeit eines der mächtigsten Politiker der Republik (so Robin Alexander in „Die Getriebenen“ über Peter Altmaier) zu…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 05.02.2018 / 13:55 / 23

Ihre Gebühren bei der Arbeit: Behindertenwitze beim ZDF

Kennen sie Oliver Welke? Ein teiggesichtiger Mann mit Bauchansatz, der in der Schule immer als letzter in die Fußballmannschaft gewählt wurde und jetzt, ganz folgerichtig,…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 18.01.2018 / 10:00 / 8

Schnelljustiz in der Löschkaserne

Deutschlands neues Zensurgesetz ist verfassungswidrig und verstößt gegen das Völkerrecht. Und es bedroht nicht nur soziale Netzwerke in Deutschland, sondern beispielsweise auch in der Schweiz.…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 10.01.2018 / 17:30 / 2

30 Sekunden deutsche Zensur auf englisch

Man muss jede Gelegenheit nutzen, auch im Ausland darauf hinzuweisen, wie in Deutschland das Recht auf freie Meinungsäußerung durch das Anfang des Jahres in Kraft…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 07.01.2018 / 13:02 / 10

Die Selbstzensur des Zensurministers

Wenn jemand völlig in seiner Bestimmung aufgeht, dann fügt er sich selber das zu, was er anderen zumutet. Heiko Maas ist da ein leuchtendes Vorbild…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 12.12.2017 / 18:37 / 10

AfD, FDP und Linke sollten das Netz-DG gemeinsam abservieren!

Die Folgen des von Heiko Maas durchgepeitschten und verfassungswidrigen Zensurgesetzes ("Netzwerkdurchsetzungsgesetz“) sind schon jetzt dramatisch. Löschungs- und Säuberungsorgien rollen durch das Netz, abweichende Meinungen werden…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 07.12.2017 / 16:52 / 13

Jerusalem. Endlich!

Wer keine Zeit oder kein nachhaltiges Interesse daran hat, sich intensiv mit dem Nahost-Konflikt und der Berichterstattung darüber zu befassen, für den ist es dennoch…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 18.11.2017 / 08:13 / 20

ZDF: Dreiste Täuschung zum Familiennachzug

„Einer der größten Streitpunkte bei den Jamaika-Sondierungen: das Recht auf Familiennachzug. Im ZDF-Politbarometer spricht sich eine Mehrheit dafür aus“, textete die ZDF heute-Redaktion gestern abend…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com