Henryk M. Broder / 25.06.2012 / 03:00 / 0 / Seite ausdrucken

Entartet

Eine der schmierigsten und schleimigsten Gestalten im Berliner Politik-Stadl ist der “politische Geschäftsführer” der Piraten-Partei, Johannes Ponader. Als Beruf gibt er “Gesellschaftskünstler” an. Seine Kunst besteht darin, der Gesellschaft auf der Tasche zu liegen und sich dabei ausgesprochen wohl zu fühlen. Sein künstlerisches Oeuvre hat auf einem Bierdeckel Platz, das meiste davon kreist um Ponaders Lieblingsidee, das bedingungslose Grundeinkommen, das er für sich weitgehend realisiert hat. Weil er sich “politisch engagiert”, hat er keine Zeit, sich einen Job zu suchen und ist deswegen zeitweise auf “Sozialleistungen” angewiesen. Nun will das Arbeitsamt die Honorare für seine TV-Auftritte auf das Arbeitslosengeld anrechnen, was Ponader nicht nur ungerecht sondern “eine extreme Entartung des ganzen Systems” findet. Womit er ohne Zweifel Recht hat: Ein System, das einen Schmarotzer aushält, der weder alt noch gebrechlich noch krank ist, und dennoch nicht für seinen Unterhalt sorgen kann, weil er sich “politisch engagieren” muss, ist entartet.

Siehe auch:
Der Staat bezahlt meine Existenzsicherung. Der Staat bezahlt, dass ich leben kann, und mein politisches Engagement ist Folge davon, dass ich lebe….
http://www.focus.de/politik/deutschland/piraten-geschaeftsfuehrer-ponader-ich-verschulde-mich-monat-fuer-monat_aid_772527.html

Leserpost (0)

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können wir meist nur während der ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung eines Artikels annehmen.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 21.02.2017 / 21:10 / 0

Der Rechtsstaat fährt die Krallen aus

Ein arbeitsloser Hausmeister, der die erfolgreiche und charismatische Ministerpräsidentin von NRW, Hannelore Kraft, beleidigt hatte, indem er ihr den „Intelligenzquotienten eines Toastbrotes“ bescheinigte, wurde von einem…/ mehr

Henryk M. Broder / 18.02.2017 / 11:07 / 1

Heute sind wir alle Opel!

Und so wie man seine erste Liebe nicht vergisst, erinnert man sich sein Leben lang an das erste Auto, wobei natürlich die Erinnerung alles vergoldet,…/ mehr

Henryk M. Broder / 14.02.2017 / 12:05 / 6

Große Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts

Heute: Katarina Barley, Generalsekretärin der SPD, über Frank-Walter Steinmeier und Martin Schulz: Die Diffamierungen, die gegen ihn (Martin Schulz) laut werden, die sind schon sehr…/ mehr

Henryk M. Broder / 30.01.2017 / 21:18 / 19

Schulz & Friends - eine Revue in drei Akten

Sonntag war Schulz-Tag. Zuerst eine perfekt inszenierte Rede in der Berliner SPD-Baracke mit Ovationen durch ein handverlesenes Publikum; dann ein Gastspiel in der ZDF-Reihe "Was nun...?" und schließlich ein…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com