Maxeiner & Miersch / 31.10.2012 / 08:56 / 0 / Seite ausdrucken

Ein Sack voller Gummibärchen

Sie kennen ja auch diese Werbe-Aktionen: Kaufen Sie jetzt ein Mega-Flat-TV-Gerät der Spitzenklasse und zahlen Sie dafür erst nächstes Jahr! Ab Januar 29,70 Euro pro Monat, das heißt 99 Cent pro Tag. Nur ein paar Cent pro Tag! Ja, dafür kann man sich das schon mal leisten. Wer da nicht zugreift ist selbst Schuld. Und wer das Kleingedruckte nicht liest auch. Der wird nämlich feststellen, dass er nach drei Jahren über tausend Euro bezahlt hat - und es sich mithin keineswegs um ein Schnäppchen handelt.

Die Meisten lesen inzwischen das Kleingedruckte und durchschauen solche Lockvogel-Angebote. Nur in einem Lebensbereich sind die Bundesbürger nach wie vor ziemlich arglos: Bei den politischen Lockvogelangebote. Bedauerlicherweise kommen die besonders teuer. Die Methode ist immer die gleiche: Unauffällig ein neues Gesetz oder eine neue Verordnung durch die Instanzen schmuggeln und die wahren Kosten verschleiern. Dabei ist hilfreich, den Zahltag möglichst weit in die Zukunft zu legen. 

Denken wir doch nur an das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), das im Jahr 2000 verabschiedet wurde. Motto: Die Sonne schickt uns keine Rechung! Sofort ein gutes Gewissen zum Nulltarif! Inzwischen kommt nun doch die Rechnung, es sind über 100 Milliarden aufgelaufen, die im Wesentlichen von unten nach oben verteilt wurden. Alleine im nächsten Jahr zahlt eine Durchschnittsfamilie für das EEG 71,40 Euro mehr Umlage. Weshalb die große Stunde der Taschenrechner schlägt. Im Kleinrechnen großer Beträge sind unsere politischen Bauernfänger wirklich großartig. Denn was sind 71,40 Euro schon: Gerade mal 17,85 Euro pro Familienmitglied! Pro Kopf also weniger als 5 Cent pro Tag! Dafür kriegt man doch nicht einmal ein Gummibärchen! Nebbich! Soviel wird uns die Weltrettung doch wohl wert sein!

Haribo macht Kinder froh! Beinahe jeden Tag kommt eine Idee für ein neues Gummibärchen aus der Kiste: Eines für die Offshore-Windkraft, eines für die Netze, eines für die Haus-Dämmung, eines für Strom-Sozialtarife und so weiter und so fort. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, bis uns irgendwann ein ganzer Sack voller Gummibärchen auf die Füße fällt. Sehr schön ist in diesem Zusammenhang auch die jetzt vom Bundes-Umweltminister propagierte kostenlose Energieberatung. Merke: Auch die Energieberater werden in der neuen deutschen Ökonomie mit Gummibärchen bezahlt.

Erschienen in DIE WELT am 26.10.2012

 

Leserpost (0)

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können wir nur innerhalb der ersten zwei Tage nach Veröffentlichung eines Artikels annehmen.

Verwandte Themen
Maxeiner & Miersch / 24.11.2014 / 22:19 / 4

Cash fürs Gucken

Die kulturelle Innovation des Jahres kommt aus Hamburg und wurde von einem Veganer erdacht, der seinen Mitmenschen das Fleischessen abgewöhnen möchte. Dafür hat er einen…/ mehr

Maxeiner & Miersch / 16.11.2014 / 10:00 / 6

Kuscheln im Schoße des Staates

Einst waren sie groß und mächtig: Energiekonzerne wie RWE, Eon und Vattenfall verdienten Milliarden, ihre Aktien galten als sichere Bank. Dann kam die Energiewende. Atomkraftwerke…/ mehr

Maxeiner & Miersch / 08.11.2014 / 19:43 / 8

Orientalische Nostalgie

Der Früher-war-alles-besser-Mythos gedeiht in Deutschland in allen Schichten. Viele glauben, Omas Welt sei sicherer, gesünder und gemütlicher gewesen. Die Grünen und die AfD leben von…/ mehr

Maxeiner & Miersch / 04.11.2014 / 14:00 / 5

Alles grün und gut im Taz-Café

Einladung zur Buchpremiere und Podiumsdiskussion am 6. November im taz.Café in Berlin »ALLES GRÜN UND GUT? Eine Bilanz des ökologischen Denkens« (384 Seiten, erschienen am…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com