Vera Lengsfeld / 17.01.2013 / 11:31 / 0 / Seite ausdrucken

Ein Krawczyk-Konzert nach 25 Jahren

Heute vor 25 Jahren war Sonntag und in Ostberlin fand die Liebknecht- Luxemburg-Demonstration statt. Diesmal hatten sich mehrere Bürgerrechtsaktivisten entschlossen, mit eigenen Plakaten teilzunehmen.
Der Liedermacher Stephan Krawczyk hatte einen Satz von Rosa Luxemburg gefunden, der zu ihren Lebzeiten nicht veröffentlicht worden war: „Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden.“ Dieser Satz sollte fortan das Motto der DDR-Opposition werden.
Krawczyk wurde wie alle anderen Bürgerrechtler, die an der LL- Demo teilnehmen wollten, verhaftet und ins Stasigefängnis Hohenschönhausen gebracht.
Am 20. Januar 1988 sollte ein Konzert mit ihm in der Berliner Sophienkirche stattfinden. Es musste ausfallen, weil der Liedermacher hinter Gittern saß.
Nun holt die Sophienkirche anlässlich des 25. Jahrestages des Ereignisses, das als Liebknecht- Luxemburg- Affäre in die Geschichte einging, dieses Konzert nach.
Ab 16.00 Uhr kann man am Sonntag einen künstlerisch gereiften Krawczyk erleben,der so gut ist, wie er in der DDR noch nicht war.
„Erdverbunden- Luftvermählt“ heißt sein Programm, bei dem sich der Sänger mit Gitarre oder Bandoneon selbst begleitet.

Am 20. Januar, 16.00 Uhr in der Sophienkirche, Große Hamburger Straße 29, 10115 Berlin

Leserpost (0)

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können wir nur innerhalb der ersten zwei Tage nach Veröffentlichung eines Artikels annehmen.

Verwandte Themen
Vera Lengsfeld / 24.08.2016 / 14:00 / 1

Frauen im Aufbruch: Die Malweiber von Paris

Wer in diesen Tagen die Kunststätte Bossard in der Lüneburger Heide besucht, bekommt neben dem  Gesamtkunstwerk aus Architektur, Kunst und Landschaftsgestaltung noch etwas Besonderes geboten:…/ mehr

Vera Lengsfeld / 17.08.2016 / 06:15 / 1

Heym, Kopelew, Lengsfeld: Dreimal Flucht und Vertreibung

Was haben wir drei ganz unterschiedliche Personen gemeinsam? Uns  verbindet aber die Erfahrung von Flucht und Vertreibung, Heym aus Nazideutschland, Kopelew aus der Sowjetunion, Lengsfeld…/ mehr

Vera Lengsfeld / 03.07.2016 / 06:10 / 12

Die Tiger-Nummer: Gibt es am Gorki-Theater intelligentes Leben?

Am Dienstag Abend sollte das lange angekündigte „kommentierte Fressen“ einer angeblichen Flüchtlingsfrau, in Wahrheit eine Schauspielerin, die seit fünf Jahren in Deutschland lebt und guten…/ mehr

Vera Lengsfeld / 02.07.2016 / 14:07 / 1

„George“ - Tod eines kongenialen Sohnes

Götz George ist tot und in den Nachrufen wird hauptsächlich an „Schimanski“ erinnert. Dabei hat diese Kultfigur den Blick auf den genialen Schauspieler tragischerweise verstellt.…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com