Die Achse des Guten / 08.08.2017 / 06:00 / Foto: Bundesarchiv / 6 / Seite ausdrucken

Dossier: Welcher Islam gehört zu Deutschland?

Das ist die Frage, die wir uns stellen müssen. Auf der Achse des Guten wird sie schon immer diskutiert, häufig auch von Autoren und Autorinnen, die selbst aus der muslimischen Kultur stammen.

Seit kurzem gibt es eine liberale Moschee in Berlin, die Ibn Rushd Goethe Moschee, geleitet von Imamin Seyran Ates. Diese Moschee gehört auf jeden Fall zu Deutschland. Ihre Gründung nehmen wir zum Anlass, die Islam-Debatte auf Achgut.com zu rekapitulieren.

Hilfe, eine liberale Moschee!

Der zugewanderte Rechtsextremismus in Deutschland

Globalisierung und Islam: Ein Gott, der es Dir einfach macht

Die Ramadan-Demo ist verlogen!

Integration in Wilden, Westfalen

Muslimische Communities haben ein ernsthaftes Antisemitismus-Problem

Mit Mohammed in die Zukunft

Von Muslimen lernen heisst, Toleranz lernen!

Islam-Debatte: Nachhilfe für Wolfgang Schäuble

„Demokratie leben!“ sponsert jetzt Erdogans Handlanger

Erdogans fünfte Kolonne

Keine Morsezeichen vom Planeten Mohammed

Die Rückkehr des Judenhasses

Staatsvertrag mit der DITIB: Eine schwere Blamage für Olaf Scholz

Alle reden vom Salafismus – und vergessen Erdogan und die Muslimbrüder

Mehr Rundfunkräte für Mohammed

Islam und Deutschland: Grenzenlos naiv?

Das ist keine Teilhabe, das ist Landnahme

„Du musst mal als Frau in Syrien gelebt haben“

Erdogan investiert systematisch in die offene Missionierung Deutschlands

Gibt es einen liberalen Islam?

Wir wollten jung sein, wir wollten frei sein

Leserpost (6)
mike loewe / 08.08.2017

Islam funktioniert wie ein Computervirus: er ist eine Sammlung von Regeln, die die Regeln für ihr eigenes Überleben und ihre eigene Weiterverbreitung enthält. So pflanzt sich diese Sammlung von Regeln in den Köpfen fort und existiert heute noch.

Simone Robertson / 08.08.2017

Die Frage erübrigt sich, weil es, vielen Gelehrten (und Erdogan) nach, nur EINEN Islam gibt. Wir müssen uns lediglich fragen, ob dieser eine Islam, den man auch in sämtlichen islamischen Staaten gelebt sieht, zu Deutschland gehört. Und hier dürfte die Antwort klar sein. Der Islam muss sich ERST reformieren, dann kann man darüber nachdenken, ihn nach Europa zu lassen.

Frank Holdergrün / 08.08.2017

Nach allem was ich bislang in persönlichen Gesprächen mit Muslimen aufgenommen habe, wären die Aleviten die einzigen, die unsere Toleranz leben bzw. andere Religionen oder Atheisten/Agnostiker nicht als Ungläubige abqualifizieren würden. Sie vertreten eine eher mystische Mix-Religion, in der auch zarathustrische Elemente enthalten sind, Ein Glaube also, der aus vielen Quellen schöpft und den Koran gar nicht ernst nimmt. Würde mich freuen, wenn achgut Gespräche mit Aleviten führen bzw. generell Näheres zutrage fördern würde. Es gibt leider wenig Literatur dazu.

Wilfried Cremer / 08.08.2017

Der Erfolg des Islam liegt in dem betörenden Schlagrhythmus der Sprache des Koran. Mehr ist da nicht.

Volker Kleinophorst / 08.08.2017

Welcher Islam?  Es gibt nur einen Islam.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können wir meist nur während der ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung eines Artikels annehmen.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com