Michael Miersch (Archiv) / 28.05.2012 / 13:41 / 0 / Seite ausdrucken

Die talkende Klasse (Teil 1, von Alt bis Droste)

Eine alphabetisch geordnete Auswahl von Weisheiten der politischen und kulturellen Eliten. Sätze aus der großen Zeitgeistfabrik, wie sie Tag für Tag in den Nachrichten, in den Krimis, in den Soaps und ganz besonders häufig in den Talkshows hergesagt werden.

Franz Alt, Journalist
„Solardächer auf Kirchen sind die Landebahnen für den Heiligen Geist.“
(2004)

Carl Amery (1922-2005), Schriftsteller
„Die Menschheit ist auch nichts anderes als die Fischheit oder die Regenwurmheit.“

Manon Andreas-Grisebach, Literaturwissenschaftlerin, ehem. Vorstandssprecherin der Grünen
„Technik isoliert.“
(1982)
„Grüne drängen nicht nach Geld. Im Gegenteil: Finanz- und Geschäftsbetrieb erregt eher Ekel.“
(1982)
„Das Gebärenkönnen der Frauen ist ein weiterer Verbindungstrick zur Natur.“
(1982)

Jakob Augstein, Verleger
„In der Euro-Krise erhebt das deutsche Schreckgespenst sein Haupt. Merkels Rigorismus ruiniert die Arbeit von Generationen. Selbst wenn die Kanzlerin mit ihrem Kurs recht hätte: Es wäre für Deutschland besser, mit den Partnern in Europa das Falsche zu tun, als allein auf dem Richtigen zu beharren.“
(2011)
„Die USA sind ein politisch und sozial zerrissener failed state.“
(2011)

Bild-Zeitung (über den Klimawandel)
„Klima Knall – extremstes Wetter aller Zeiten!“
(2006)
„Wird die Erde unbewohnbar?“
(2006)
„Fliegt uns die Erde um die Ohren?“
(2007)
„Unser Planet stirbt! Jetzt amtlich: Erde immer heißer.“
(2007)
„Wir haben noch elf Jahre!“
(2007)

Daniel Cohn-Bendit, Mitglied des Europäischen Parlaments
„Ich will, dass wir uns als Europäer politisch und kulturell auch als Gegenmacht zu den USA verstehen.“
(2001)

Renan Demirkan, Schauspielerin
„Fukushima ist Völkermord, und ich bin gottfroh, das ist eine der Freuden, dass die Bundesrepublik aussteigen wird aus der Kernenergie. Ich bin gottfroh darüber, trauere natürlich um die Verstrahlung, sinnlose Verstrahlung von Menschen.“
(2011)

Eugen Drewermann, Theologe
„Die besondere Dynamik des kapitalistischen Wirtschaftssystems besteht darin, dass Geld und Zins miteinander verbunden werden … Rein mathematisch reißt der Zins die Menschen auseinander: diejenigen, die an der Armut zugrunde gehen, und diejenigen, die an der Zahlungsnot des Kreditnehmers immer reicher werden.“
(1998)
„Terror ist die Ersatzsprache der Gewalt, weil berechtigte Anliegen nicht gehört wurden, es ist die Sprache der Ohnmächtigen, der Selbstmörder, aber das hat eskaliert; parallel zu der Art, wie die Großen Krieg führen, beginnen offensichtlich die Kleinen Krieg zu führen.“
(2001, über den 11. September)
„Es gibt keinen Hass, schon unter Individuen, der etwas anderes wäre als eine enttäuschte Liebe. Menschen möchten dazugehören, das ist der Sinn dieser ganzen irrsinnigen Aktionen. Da wird gemordet, um besser dabei zu sein. Nur wer hört das?“
(2001)

Wiglaf Droste, Schriftsteller
„So bedauerlich der Tod von 7 000 Menschen in New York ist, gemessen an dem, was sonst noch geschieht auf der Welt, handelt es sich vergleichsweise um eine Lappalie.“
(2001)

Fortsetzung folgt

Leserpost (0)

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können wir nur innerhalb der ersten zwei Tage nach Veröffentlichung eines Artikels annehmen.

Verwandte Themen
Michael Miersch / 11.01.2015 / 11:38 / 15

Die Stadt Leipzig betätigt sich als Zensurbehörde

In einem Schreiben des Ordnungsamtes an die Veranstalter der so genannten Legida-Demonstration, heißt es: „Das Zeigen sogenannter Mohammed-Karikaturen sowie anderer den Islam oder andere Religionen…/ mehr

Michael Miersch / 08.01.2015 / 11:42 / 7

Pressefreiheit 2005 und 2015

Bei den Hass-Attacken 2005 auf dänische Karikaturisten, traute sich nur eine deutsche Zeitung, die Mohammed-Karikaturen aus dem Jylands-Posten nachzudrucken: Die Welt. 2015 verteidigen schon ein…/ mehr

Michael Miersch / 07.01.2015 / 17:05 / 7

18 Uhr vor der Französischen Botschaft in Berlin

Trauer um Charlie Hebdo 07.01.2015. Heute um 18 Uhr versammeln sich vor der Französischen Botschaft in Berlin Bürger, um ihre Anteilnahme mit den Opfern des…/ mehr

Michael Miersch / 06.01.2015 / 20:41 / 16

Der Hauptredner

Gestern war Dr. Udo Ulfkotte Hauptredner in Dresden, nachdem es bereits bei einem ähnlichen Aufmarsch in Bonn gewesen war. Die Thesen und Hypothesen, die der…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com