Henryk M. Broder / 29.11.2009 / 12:10 / 0 / Seite ausdrucken

Die Rache der Gutmenschen

Ich liebe kurze, knappe Formeln, die komplexe Tatbestände auf ihren Kern reduzieren. Zum Beispiel: “Die Basis ist die Grundlage des Fundaments” (Leo Trotzki) oder “Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen” (Zvi Rex, israelischer Psychoanalytiker). Sehr schön ist auch das kölsche Sprichwort “Et kütt, wie ett kütt” und die jiddische Erkenntnis: “Schwer z’ sajn a mensh”. 

Die Liebe deutscher Gutmenschen zu den Palästinensern lässt sich nicht auf eine so knappe Formel bringen. Dennoch ist der Tatbestand sehr einfach. “Wenn die Juden einen Teil der Antarktis besetzt hätten, würden sich die Deutschen mit den Pinguinen solidarisieren” (Gideon Boess auf achgut). Das in der Tat schlimme und nur zum Teil selbst verschuldete Schicksal der Palästinenser geht den deutschen Gutmenschen nur deswegen nicht an ihrem sentimentalen Arsch vorbei, weil es Juden/Zionisten sind, die sie - die deutschen Gutmenschen - für das Los der Palästinenser verantwortlich machen können. Die tiefe Verachtung, die sie für Araber/Moslems/Palästinenser empfinden, wird wettgemacht und noch übertroffen von dem Wunsch, es den Juden heimzuzahlen - dafür, was diese den Deutschen angetan haben. 

Wenn sich Palästinenser untereinander massakrieren (Fatah gegen Hamas), wenn Moslems übereinander herfallen (Schiiten gegen Sunniten), wenn Araber sich gegenseitig die Kehlen durchschneiden (Algerier gegen Algerierer), bleibt der deutsche Gutmensch auf seinem Sofa sitzen und guckt ungerührt weiter die Sportschau. Auch die anhaltende Unterdrückung der Tibeter, der Kopten und der Bahai regt ihn nicht auf. Nur wenn er plötzlich “Palästina” hört, wacht er aus seinem Dämmerschlaf auf und bekommt eine moralische Erektion: der Potz aus Potsdam, der Dummbatz aus Dortmund, der hessische Handarbeiter, sogar die Hausfrau aus dem hinteren Kandertal.

Die armen Palis sind nur das Mittel zum Zweck, die eigenen Rachephantasien politisch sauber zu verpacken. Das ist eine Spezialität der Linken. Die Rechten sind genauso mies, dafür aber ehrlicher. Schauen Sie mal: http://henryk-broder.com/hmb.php/blog/article/917/

Leserpost (0)

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können wir meist nur während der ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung eines Artikels annehmen.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 26.10.2017 / 16:55 / 16

Claus Kleber, der Katechismus und die Scharia

Claus Kleber bekommt als freier Mitarbeiter des ZDF etwa 600.000 Euro im Jahr, brutto, das ist fast das Doppelte des Betrages, mit dem der Intendant der Mainzelmännchen-Anstalt, Thomas Bellut,…/ mehr

Henryk M. Broder / 09.09.2017 / 12:01 / 8

Wieder eine Terrorismus-Studie, diesmal aus Zürich

Kaum haben wir gelernt, dass Berichtterstatung über Terroranschläge zu weiteren Anschlägen führt, kommt schon die nächste streng wissenschaftiche Studie daher, diesmal aus Zürich, einer perfekt organisierten…/ mehr

Henryk M. Broder / 07.09.2017 / 06:07 / 12

Journalisten sind die wahren Terroristen!

Scharen von Psychologen, Soziologen, Kriminologen, Ethnologen, Pädagogen, Verhaltens- und Konfliktforschern mühen sich, dem Phänomen des Terrorismus auf die Spur zu kommen. Was sind die Ursachen?…/ mehr

Henryk M. Broder / 05.07.2017 / 10:30 / 4

Die Braut, die sich was traut

Am 10. Juli wird am Moses-Mendelssohn-Zentrum in Potsdam ein Buch der "Nahostwissenschaftlerin und Israel-Expertin" Dr. Angelika Timm vorgestellt. Sie habe, so steht es in der Ankündigung,…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com