Henryk M. Broder / 23.11.2012 / 16:38 / 0 / Seite ausdrucken

Die neuen Porno-Grafinnen

Das Verfassen von erotischer Literatur in allen ihren Facetten ist keine Männerdomäne mehr. Während in der Wirtschaft über eine Frauenquote in Chefetagen diskutiert wird, geben Frauen in der literarischen Sexindustrie schon lange den Ton an. Sie sind frecher, wagemutiger und witziger als ihre männlichen Kollegen und lassen sich immer wieder etwas Neues einfallen, um ein heruntergekommenes Genre mit unkonventionellen Ideen wieder zu beleben.
http://www.welt.de/print/wams/kultur/article110893682/Diese-subtile-Kunst-der-Perversion-II.html

Leserpost (0)

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können wir meist nur während der ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung eines Artikels annehmen.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 27.12.2016 / 15:25 / 11

Chanukka mit Bischof Bedford-Strom

Alexander Wendt hat an dieser Stelle über das heldenhafte Verhalten der deutschen Bischöfe Marx und Bedford-Strom bei deren Reise nach Jerusalem berichtet. Dann gab es…/ mehr

Henryk M. Broder / 27.12.2016 / 06:29 / 8

Kehrwoche beim ZDF

Jetzt ist auch das ZDF aufgewacht und nimmt den Kampf gegen die "Fake News" auf. Allerdings nicht die eigenen. Denn mit den "Fake News" verhält es…/ mehr

Henryk M. Broder / 22.12.2016 / 10:47 / 12

Neun Tote sind ums Leben gekommen. Aber: Wir sind okay

Unser Nizza heißt Breitscheidplatz, mitten in Berlin, zu Füßen der Gedächtniskirche, einem Symbol der Zerstörung und des Weiterlebens. Ein Laster mit einen polnischen Kennzeichen rast…/ mehr

Henryk M. Broder / 19.12.2016 / 08:54 / 16

Was das ZDF von seinen Zuschauern hält

Das ZDF bewirbt seine Silvesterparty am Brandenburger Tor mit einem Spot, in dem die Zuschauer eingeladen werden, an einem Ratespiel teilzunehmen. Wer die Frage: "Wo findet…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com