Manfred Haferburg / 04.03.2017 / 11:23 / Foto: Chrislb / 10 / Seite ausdrucken

Die Kanzlerin und ihre alternativen Fakten

Angela Merkel zu Mehrfach-Identitäten von Flüchtlingen: „Wir haben die Fingerabdrücke… Falsche Identitäten sind nicht mehr möglich.“

Der deutsch-pakistanische Journalist Shams Ul-Haq meldete sich mit haarsträubenden Geschichten unter verschiedenen Identitäten in Dortmund, Unna, Bremen, Karlsruhe und München als Flüchtling an. Es gab keine Nachfragen, kein Zweifeln. Dafür lernte er in den Flüchtlingsheimen glühende Verehrer des IS kennen. In einem Heim traf er eine Gruppe von sechs Männern im Alter von 18 bis 35 Jahren, die seit zwei Jahren auf „Flüchtlingstour“ durch halb Europa waren: Niederlande, Frankreich, Belgien. Ein bisschen Hasch wirkt Wunder bei der Kontaktpflege und schafft schnell Vertrauen.

Ein Albaner wird wegen Raubes, Körperverletzung und Einbruchs in Deutschland von der Polizei gesucht. Er präsentierte, ohne zu zögern, ein Schreiben der Staatsanwaltschaft. Es ist überhaupt kein Problem, in der Flüchtlings-Einrichtung Drogen zu kaufen. Der deutsche Staat schaut nicht besonders genau hin. Erst in München bemerken die Behörden, dass er schon als „Inder“ in Bremen angemeldet ist. Eine weitere Lügengeschichte – „ein Wachmann hat mich geschlagen“ -  führte dazu, dass darüber nur eine Meldung für den Dienstgebrauch gemacht wurde und er wieder ins Flüchtlingsheim gehen konnte.

Kurze Zeit später fragt Shams Ul-Haq in einer Pressekonferenz in München Bundeskanzlerin Angela Merkel: „Funktioniert das Fingerabdrucksystem für Flüchtlinge inzwischen bundesweit? Und existiert ein Gesetz, das die Verwendung mehrerer Identitäten verbietet?“ Merkel antwortet, es gebe bereits Gesetze, die eine Nichtmitwirkung an der Feststellung der Identität sanktionieren würden. Al-Haq bohrt nach: „Kann ein Flüchtling, der in Berlin seine Fingerabdrücke abgibt und anschließend in München das Ganze wiederholt, in der Datenbank identifiziert werden?“ Und Angela Merkel antwortet:

„Wir haben die Fingerabdrücke, wir haben das Kerndatensystem. Das ist nicht mehr möglich.“

Aber: Neun von zehn Ausländerbehörden sind gar nicht in der Lage, Fingerabdrücke zu nehmen. Verbreitet Angela Merkel nun Fake-News oder gar alternative Fakten? Der deutsche Staat schaut bei den „zu uns Gekommenen“ nämlich immer noch nicht besonders genau hin. In einem normalen Land gäbe es einen Misstrauensantrag der Opposition gegen einen Regierungschef, der nach einem Attentat mit vielen Toten und Verletzten immer noch eine derartig naive Behördengläubigkeit an den Tag legt. Oder man stelle sich die Reaktion der deutschen Leit-Medien vor, wenn Trump eine solche Falschaussage nachgewiesen werden könnte.

Manfred Haferburg ist der Autor des RomansWohn-Haftmit einem Vorwort von Wolf Biermann

Leserpost (10)
Bernhard Freiling / 05.03.2017

Wenn Wallraff eine Tour unternimmt, sind anschliessend die Medien gefüllt mit Berichten und Kommentaren. Für Ul-Haq scheint sich dagegen Keiner zu interessieren. Ich habe mal gegoogelt und fand nur den Focus und Die Welt, die darüber berichteten. Wobei der Welt-Artikel nur für Abonnenten lesbar war. Da wird ein grenzenloser Skandal sichtbar und kaum Einer weiss davon. Einmal mehr kommt mir in den Sinn, hier koennte eine gross angelegte Verschwörung im Gange sein. Fest steht, dass ich bei den naechsten Wahlen als Beobachter bei der Stimmenauszaehlung anwesend sein werde.;-)

Thomas Nuszkowski / 04.03.2017

ZITAT: “In einem normalen Land gäbe es einen Misstrauensantrag der Opposition gegen einen Regierungschef, der nach einem Attentat mit vielen Toten und Verletzten immer noch eine derartig naive Behördengläubigkeit an den Tag legt.” Ja, richtig. Das totale Versagen aller Parlamentarier ist einfach nicht zu fassen. Und es fällt mir schwer zu begreifen, wie es je dazu gekommen ist. Ein schleichender Prozess. Es scheint kein initiales Ereignis dazu zu geben. Nie hätte ich so etwas hierzulande für möglich gehalten. Eine Art von Verschwörung der Regierigen gegen das Volk.

Sigrid Schmidt / 04.03.2017

Opposition? Welche Opposition? So etwas existiert in Deutschland doch gar nicht mehr…

Werner Liebisch / 04.03.2017

Der Staat hat versagt und wird künftig noch mehr versagen wenn nicht kräftig gegengesteuert wird. Normale Bürger werden oft wegen Nichtigkeiten fertig gemacht während Balkanier und andere Konsorten dem Staat auf der Nase rumtanzen und wir müssen das finanzieren, während Kommunen am Rande der Existenz dahinvegetieren.

Johannes Fritz / 04.03.2017

Nehme Merkel ihre Unwissenheit oder Naivität auch nicht mehr ab. Dem Arbeitgeber des Herrn Ul-Haq sei gedankt, die Idee mit einem Fake-Refugee (ist nicht neu, aber für Recherchezwecke mir nicht bekannt) ist köstlich. Die Politik hat Methode und ist kein Zufall.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können wir meist nur während der ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung eines Artikels annehmen.

Verwandte Themen
Manfred Haferburg / 14.11.2017 / 18:00 / 10

Familiennachzug nach Jamaika

Zuwanderung ist derzeit das alles beherrschende Thema der deutschen Gesellschaft, auch wenn die Etablierten noch so sehr versuchen, es unter den Teppich zu kehren. Es…/ mehr

Manfred Haferburg / 04.11.2017 / 10:30 / 12

Wie Politiker soziale Gerechtigkeit leben

Die „Abgeordnetenentschädigung“ der Bundestagsabgeordneten stieg ab Juli 2017 monatlich um 215 Euro auf 9.542 Euro. Die Anhebung der „Diäten“ erfolgte automatisch ohne Abstimmung im Plenum.…/ mehr

Manfred Haferburg / 24.09.2017 / 14:25 / 6

Schiffen gegen Trump

In der Welt der Bekloppten und Bescheuerten gibt es tatsächlich noch Themen, die nichts mit der Bundestagswahl zu tun haben. So ist die Kritik an…/ mehr

Manfred Haferburg / 22.09.2017 / 18:42 / 26

Bürgschaften: Gut sein soll nix mehr kosten

In den Jahren 2013/14 haben zahlreiche Bürger für syrische Flüchtlinge gebürgt, um ihnen die Einreise nach Deutschland zu ermöglichen. Jetzt verlangen die Jobcenter von ihnen…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com