Archi W. Bechlenberg / 08.03.2017 / 18:00 / Foto: Catarina Carvalho / 1 / Seite ausdrucken

Die Geschichte vom Grünlich’ Wesen

Will ich in die Kneipe gehn,
und mir eine schmauchen,
steht ein grünlich Wesen da,
sagt: du darfst nicht rauchen.

Will ich in mein Küchel gehen,
will mein Eisbein kochen,
steht ein grünlich Wesen da,
hat mein Töpflein brochen.

Will ich zu dem Schranke gehn,
ein paar Taler holen,
steht ein grünlich Wesen da,
hat sie mir gestohlen.

Will ich auf mein Keller gehn,
will mein Weinlein zapfen,
steht ein grünlich Wesen da,
tut mir’n Krug wegschnappen.

Setz ich mich ans Lenkrad hin,
will ne Runde drehen,
steht ein grünlich Wesen da,
läßt das Rad nicht gehen.

Geh ich in mein Kämmerlein
will ein Licht im Haus
steht ein grünlich Wesen da,
dreht es wieder aus.

Willst du aus dem Hause geh'n
frische Luft nur schnuppern
steh'n zwei grünlich Wesen da
tun dich grün vollblubbern.

Liebes Kindlein, ach, ich bitt’,
Gib’ dem Wesen einen Tritt.

Leserpost (1)
Werner Geiselhart / 09.03.2017

Einfach köstlich!

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können wir meist nur während der ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung eines Artikels annehmen.

Verwandte Themen
Archi W. Bechlenberg / 16.07.2017 / 06:29 / 1

Das Antidepressivum zum Sonntag: Radfahren mit Musik

Ich habe ja letzten Sonntag angekündigt, meine kleine Radtour fortzusetzen. Die jeder Tour de France seit 1930 voran rollende Karawane sei, so erzählen es uns…/ mehr

Archi W. Bechlenberg / 09.07.2017 / 06:01 / 3

Das Antidepressivum zum Sonntag: Als Trinken noch geholfen hat

Am vorigen Sonntag habe ich wieder einmal die Tour de France live erlebt, eine Etappe führte durch den Nachbarort, und das wollte ich mir nicht…/ mehr

Archi W. Bechlenberg / 02.07.2017 / 06:29 / 1

Das Antidepressivum zum Sonntag: Chilly und alles für alle!

Das hat er wirklich schlau gemacht, der Kollege Maxeiner. Letzten Sonntag erzählt er launig in „Der Sonntagsfahrer“ von seinem heckflossigen Cadillac und dass er immer…/ mehr

Archi W. Bechlenberg / 25.06.2017 / 06:25 / 2

Das Antidepressivum zum Sonntag: Ein Messer zum Anbeten

Den Ausweis kann ich vergessen, das Portemonnaie, ja sogar das Mobiltelefon. Aber immer dabei habe ich ein Laguiole-Taschenmesser. Seitdem ich vor vielen Jahren in Frankreich…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com