Henryk M. Broder / 04.01.2017 / 12:30 / 5 / Seite ausdrucken

Die Geschichte klopft an die Tür und Deutschland öffnet seine Tore

Es tut manchmal richtig gut, einen Blick zurück zu werfen. Und wenn es nur ein Jahr und zwei Monate sind. Am 5. Oktober 2015 gab es in der "kulturzeit" auf 3sat einen bemerkenswert nüchternen Beitrag über die Flüchtlingskrise, in dem all die Probleme angesprochen wurden, mit denen wir heute nicht fertig werden. Zuwanderung, Überwanderung und Abschiebung. Besonders bemerkenswert am Ende ein Interview mit dem Gefühlssoziologen Harald Welzer, der darüber klagt, dass "die Skepsis herbeigeredet" wird und sich voll hinter die Kanzlerin und ihre Willkommenskultur stellt. Das war - nota bene - vor genau 14 Monaten. Schauen Sie hier. Mittlerweile werden die Tore wieder geschlossen, und Harald Welzer tröpfelt nur noch leise vor sich hin. 

Leserpost (5)
otto regensbacher / 04.01.2017

Was sagte schon Napoleon: Die Deutschen sind nicht einmal in der Lage, eine richtige Revolution zu machen….. Wahrscheinlich hätten sich die Franzosen die Vorgehensweise der Merkel nicht gefallen lassen, die über eine Million Migranten nach Deutschland schleusen ließ. Wir Deutsche mutieren immer mehr zu einem saft-und kraftlosen Volk, das sich so ziemlich alles gefallen lässt! Und so macht Merkel unbeeindruckt weiter und baut ihre de facto Kanzlerdiktatur zügig weiter aus. Damit haben sich wohl die meisten Deutschen schon abgefunden, dass wir auf dem Weg zu einer “gelenkten Demokratie” sind, dank Merkels Taten!

Wilfried Cremer / 04.01.2017

Um bei der Gelegenheit nochmal auf das Thema Obergrenze zurückzukommen: Gibt es eine Obergrenze, was die Größe von Lügen angeht?

Wolfgang Richter / 04.01.2017

Die Entwicklung zur realen Unsicherheit im Lande für Jeden der schon länger hier Lebenden, insbesondere wenn er “Frau” ist, hat bewiesen, was entsprechend theroretisierendes Geschwafel vom Kaliber Welzer wert ist, nichts. Freies Leben auf Dauer hinter Polizei bewachten Betonbarrieren, Zäunen und Durchlaßkontrollen mit “gefilzten” Taschen und ausgerufener Obergrenze im Lande. Eine völlig neue Definition von “Freiheit” im Lande der Merkels, Peters und Gaucklers, und das Ganze auch noch alimentiert vom nach Dunkel-deutschland verorteten Kritiker derselben.

Thomas Dornheck / 04.01.2017

“Ich bewundere Eure Bereitschaft, Flüchtlinge aufzunehmen. Doch Euch steht ein großer Sturm bevor. Das ist erst der Anfang.” Thomas Friedman, New York Times Wie recht er doch hatte! Und Herr Welzer meint im Interview, die Skepsis werde herbeigeredet ... Jaja, genau. Der dumme Michel, der das große Ganze nicht versteht. Und ein paar böse Journalisten, die Frau Merkel am Zeuge flicken wollen! Ich bastel mir die Welt, wie sie mir gefällt!!

Karla Kuhn / 04.01.2017

Ich hoffe doch, daß nicht nur Harald Welzer “tröpfelt”, sondern daß immer mehr Menschen endlich aufwachen.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können wir meist nur während der ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung eines Artikels annehmen.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 21.02.2017 / 21:10 / 15

Der Rechtsstaat fährt die Krallen aus

Ein arbeitsloser Hausmeister, der die erfolgreiche und charismatische Ministerpräsidentin von NRW, Hannelore Kraft, beleidigt hatte, indem er ihr den „Intelligenzquotienten eines Toastbrotes“ bescheinigte, wurde von einem…/ mehr

Henryk M. Broder / 18.02.2017 / 11:07 / 1

Heute sind wir alle Opel!

Und so wie man seine erste Liebe nicht vergisst, erinnert man sich sein Leben lang an das erste Auto, wobei natürlich die Erinnerung alles vergoldet,…/ mehr

Henryk M. Broder / 14.02.2017 / 12:05 / 6

Große Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts

Heute: Katarina Barley, Generalsekretärin der SPD, über Frank-Walter Steinmeier und Martin Schulz: Die Diffamierungen, die gegen ihn (Martin Schulz) laut werden, die sind schon sehr…/ mehr

Henryk M. Broder / 30.01.2017 / 21:18 / 19

Schulz & Friends - eine Revue in drei Akten

Sonntag war Schulz-Tag. Zuerst eine perfekt inszenierte Rede in der Berliner SPD-Baracke mit Ovationen durch ein handverlesenes Publikum; dann ein Gastspiel in der ZDF-Reihe "Was nun...?" und schließlich ein…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com