Bernhard Lassahn / 06.12.2017 / 07:03 / Foto: Tim Maxeiner / 3 / Seite ausdrucken

Der Achgut-Adventskalender (6): Das schönste Wort

Das schönste Wort zur rechten Zeit

Zum „Schönsten Wort der deutschen Sprache“ wurde vor ein paar Jahren – Wer hätte es gedacht? – das Wort „Habseligkeiten“ gekürt.

Auf Platz 5 landete „Rhabarbermarmelade“, was Frank N., der das Wort vorgeschlagen hatte, so begründet: „Was für ein Klang! Und welches Wohlgefühl umfällt mich, wenn ich Sonntagmorgens zu meinem Schatz sagen kann: ‚Barbara, reich mir doch bitte die Rhabarbermarmelade‘ – Der Tag ist gerettet!" 

Ich wiederum meine, dass die meisten Lorbeeren an seine Barbara gehen sollten: Erst in ihrer – schon rein klanglichen – Nähe entfaltet die besagte Marmelade den vollen Geschmack. Andere Frauen haben auch schöne Namen und andere Geschmacksrichtungen. An einem 6. Dezember könnte Frank N. mit seiner ewigen Marmelade zum Frühstück ziemlich alt aussehen im Vergleich zu dem Glücklichen, der sagen kann: „Los, Ute, gib mir die Rute!"

Übrigens: Brian O’Gott, der als Gigant der Kleinkunst stets unterwegs ist, meldet, dass er jetzt weiß, warum der Nikolaus kein Navi hat: Er hört es nicht gerne, wenn es ständig heißt: „Die Rute wird neu berechnet.“

Foto: Tim Maxeiner

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

Leserpost (3)
Esther Burke / 06.12.2017

Die Losung der Herrnhuter Brüdergemeine für den heutigen 6.Dezember 2017 finde ich auch nicht so schlecht :   “Ich will meiner Herde helfen,  dass sie nicht mehr zum Raub werden soll.”      Hesekiel 34 ,22

Jens Frisch / 06.12.2017

Alles falsch! Das schönste Wort der deutschen Sprache kann nur lauten: “ausgesorgt”.

Frank Holdergrün / 06.12.2017

Haha. Wenn ich meine Habseligkeit Rhabarbermarmelade dabei habe, ist alles gut. Vom Wortklang bis zum Auftreffen im Geschmackszentrum: ein echtes Fest!

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können wir meist nur während der ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung eines Artikels annehmen.

Verwandte Themen
Bernhard Lassahn / 17.12.2017 / 08:00 / 1

Der Achgut-Adventskalender (17): Coole X-mas

Coole X-mas Ein Dialog „Weißt du, was das soll mit dem Baum und den Kugeln?" „Keine Ahnung. Musste googlen.“ Ein Gruß Ich schick dir zum…/ mehr

Bernhard Lassahn / 16.12.2017 / 08:00 / 0

Der Achgut-Adventskalender (16): Wo gibt’s denn sowas?

Wo gibt’s denn sowas? (Aus der Reihe: Weihnachten an ungewöhnlichen Orten) Keine Kerze, kein Licht, keine Dekoration. Man weiß nicht: war’s das schon? Oder kommt…/ mehr

Bernhard Lassahn / 15.12.2017 / 08:00 / 0

Der Achgut-Adventskalender (15): Bildungsreform

Bildungsreform (kleines Geschenk für Studenten) Damit bildungsferne Schichten nicht länger ausgeschlossen bleiben und sie einen besseren Zugang zum Studium finden, wurde eine Neuregelung beschlossen, die…/ mehr

Bernhard Lassahn / 14.12.2017 / 07:00 / 1

Der Achgut-Adventskalender (14): Auf hoher See

Weihnachten auf hoher See (Aus der Reihe: Weihnachten an ungewöhnlichen Orten) Als er den Ernst der Lage begriff, sagte – auf seinem sinkenden Schiff –…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com