Henryk M. Broder / 19.12.2017 / 20:34 / 9 / Seite ausdrucken

Bunte Republik Deutschland, sechste Fortsetzung

In Kassel wird ein Mann gesucht, der gebrochenes Deutsch spricht und eine Kapuzenjacke trägt. Aus Saarbrücken meldet die Polizei eine Schlägerei zwischen mehreren Personen unter Verwendung von Waffen. In Jüterbog wird Milch verschüttet. In Leipzig endet eine Urlaubsliebe mit einem Blutbad. In Köln laufen die Vorbereitungen für eine friedliche Silvesterfeier auf Hochtouren. Respekt ist das Gebot der Stunde. In Nauen sind zwei Somalier aneinander geraten. In Lüneburg fällt eine Weihnachtsfeier aus. In Hamburg feiert "Haftbefehl" eine Party. Und in Berlin springt ein Mann in die Havel und muss wiederbelebt werden.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

Leserpost (9)
Edeltraud Armbruster / 20.12.2017

Wann kann ich mich endlich mal wieder freuen, was in Deutschland so los ist? Wie gerne würde ich einen positiven Bericht über die Ereignisse im Bundestag lesen. Außer, dass die AFD mal wieder sagen kann, was eigentlich normal ist, kommt nichts, aber auch rein gar nichts mehr aus Berlin was einen Normalbürger freuen könnte. Beneidenswert, diese Österreicher. Sind sie intelligenter, oder warum klappt das dort und bei uns nicht? Wenn ich an das Hitler-Regime und die DDR denke, muss ich mich fragen, wieso immer unser Volk? Haben wir nicht genügend Mut, so etwas zu beenden?

Thomas Bauer / 20.12.2017

Sehr geehrter Herr Broder, wir brauchen keine Willkommenskultur, sondern eine Verabschiedungskultur und die muss schnell und effektiv sein. Sonst verrutscht die Buntheit zu sehr ins Blutrote. Freundliche Grüße Thomas Bauer

Christian Beilfuss / 20.12.2017

Im Jüterboger Falle ist allerdings ein muslimischer Hintergrund ausgeschlossen.

Silke Krüger / 20.12.2017

Noch nie war ich so froh, keine Kinder in die Welt gesetzt zu haben.

Horst Lange / 20.12.2017

Lieber Herr Broder,warnen Sie uns doch etwas vor. Als ich die Geschichte mit der Milch lesen wollte, war ich erst beschämt wegen des Titelbildes und konnte mich dann vor Lachen nicht halten. Meine Frau war etwas irritiert. Letztlicher Höhepunkt war die von dem BK geschaltete Anzeige für das Theater “Afrika! Afrika!”. Danke für so einen Start in den Tag.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 19.02.2018 / 16:00 / 17

Die Genossen haben das letzte Wort

Das hat es in der bald 70-jährigen Geschichte der Bundesrepublik noch nicht gegeben: Fast vier Monate nach den Wahlen zum Bundestag ist das alte Kabinett…/ mehr

Henryk M. Broder / 09.02.2018 / 15:03 / 28

Der nackte Wahnsinn!

Eine der schönsten (und brutalsten) Komödien, die je geschrieben wurden, ist "Der nackte Wahnsinn" von Michael Frayn aus dem Jahre 1982. Eine vollkommen durchgeknallte Schauspielertruppe probt ein…/ mehr

Henryk M. Broder / 08.02.2018 / 14:30 / 20

Angie und Buster

Völlig zu Unrecht gelten die Deutschen als ein humorloses Volk. Während Italiener, Briten, Iren, sogar die Schweizer und die Österreicher über sich selbst lachen können,…/ mehr

Henryk M. Broder / 03.02.2018 / 13:09 / 23

Und ewig wabert der Widerstand

Zum internationalen Holocaust-Gedenktag am 27. Januar hat der Präsident des Deutschen Fußballbundes, Reinhard Grindel, an die Rolle des deutschen Fußballs während der 12 NS-Jahre erinnert.…/ mehr

Henryk M. Broder / 28.01.2018 / 10:30 / 17

Ein unheilbares Ressentiment: Give Trump No Chance!

Wenn es um den US-Präsidenten geht, sind die Öffentich-Rechtlichen zu vielem imstande, nur nicht zu einer einigermaßen fairen Berichterstatttung. Was immer Trump macht, es ist verkehrt.…/ mehr

Henryk M. Broder / 12.01.2018 / 16:30 / 18

Meisterwerk des empathisch-investigativen Journalismus

Falls Sie die „Tagesthemen" vom letzten Mittwoch verpasst haben, dann holen Sie es bitte nach, es lohnt sich. Denn abweichend von der Gniffke-Doktrin, nicht über…/ mehr

Henryk M. Broder / 11.01.2018 / 12:00 / 19

Die Schiffbrüchigen

Wenn das alte deutsche Sprichwort „Gut Ding will Weile haben“ zutrifft, dann wird die nächste Regierung die beste sein, die Deutschland je hatte. Das ist…/ mehr

Henryk M. Broder / 09.01.2018 / 16:53 / 5

Bunte Republik Deutschland, neunte Fortsetzung

Die Grüne Jugend Bayerns will in einem grenzenlosen Europa leben. KiKa entschuldigt sich für eine Aktualisierung. In Rheine wird ein Mann scheinbar grundlos zusammengeschlagen. In Kirchweyhe…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com