Henryk M. Broder / 03.05.2017 / 09:05 / 8 / Seite ausdrucken

Bedrohte Flüchtlinge machen Deutschland sicherer

Aus dem Positionspapier einer Berliner Volkspartei vom Juli 2016: Wir wenden uns gegen das Schüren von unzutreffenden Ängsten vor der Kriminalität von Flüchtlingen. ​Die aktuelle Polizeistatistik des Bundeskriminalamtes zeigt eindrucksvoll, wie bedrohte Flüchtlinge etwa aus Syrien, dem Irak und Afghanistan deutlich weniger (!) Straftaten als Einheimische begehen, während Wirtschaftsflüchtlinge etwa aus dem Balkan oder den Maghreb-Staaten erhöhte (Eigentums-)Deliktszahlen zeigen. Interessant an dieser Analyse ist auch, dass Religionszugehörigkeit dabei gerade keine Rolle spielt. ​

frau gina schmelter, pressesprecherin des CDU-landesverbandes berlin

sehr geehrte frau schmelter, im "Positionspapier der Berliner CDU" vom juli letzten jahres  "Aus Liebe zu Berlin und Deutschland: Zusammenhalt statt Spaltung" steht unter Punkt 7  "Wir vertreten die Interessen Deutschlands in der Flüchtlingspolitik" u.a. auch dieser Satz:

"Die aktuelle Polizeistatistik des Bundeskriminalamtes zeigt eindrucksvoll, wie bedrohte Flüchtlinge etwa aus Syrien, dem Irak und Afghanistan deutlich weniger (!) Straftaten als Einheimische begehen, während Wirtschaftsflüchtlinge etwa aus dem Balkan oder den Maghreb-Staaten erhöhte (Eigentums-)Deliktszahlen zeigen. Interessant an dieser Analyse ist auch, dass Religionszugehörigkeit dabei gerade keine Rolle spielt.

wären sie bitte so nett, mich wissen zu lassen, ob sie angesichts der vom BKA vor ein paar tagen vorgelegten zahlen daran denken, diesen absatz zu aktualisieren? und wenn sie mir sagen könnten, was die formulierung "bedrohte Flüchtlinge" bedeutet, wäre ich ihnen ebenfalls sehr dankbar. handelt es sich um einen pleonasmus?

mit dank für ihre mühe, h.m.broder 

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

Leserpost (8)
Arne Busch / 03.05.2017

Anfragen dieser Art hätte man zu DDR Zeiten (damit meine ich noch die “alte’ DDR V.1.0) zum Thema Menschenrechte oder Demokratie auch an Erich Mielke oder Erich Honecker stellen können. Oder man diskutiert mit seiner Hauskatze über den Verfall der Infrastruktur in Merkeldeutschland.

Karla Kuhn / 03.05.2017

Prima Herr Broder, haben Sie eine Antwort erhalten ?  Was sagt die Dame dazu, daß vor allem Syrer ( sollen das die bedrohten Flüchtlinge sein ?)  an “Seminaren” teilgenommen haben, wie man sich als Christ ausgeben kann ? Ein Netzwerk wurde doch letzte Woche von der Polizei zerschlagen Was haben eigentlich die Flüchtlinge zu fürchten, die sich als Christ ausgegeben haben ? Oder werden die gar nicht überprüft ??

helmut rott / 03.05.2017

Vielleicht sogar eine Tautologie?

Christoph Kaiser / 03.05.2017

Darf ich raten? Keine Antwort?

Torsten Meinecke / 03.05.2017

Sehr geehrter Herr Broder, ich denke nicht, dass es sich um einen Pleonasmus handelt, sondern um a) entweder die versehentliche implizite Aussage, dass wir in nicht unerheblichem Umfang eben auch nicht bedrohte Flüchtlinge aufnehmen oder aber b) mit “bedrohten Flüchtlingen” ist eine uns noch nicht recht genau definierte Teilmenge der “neu hier lebenden” gemeint, deren Kriminalitätsquote tatsächlich positivere Zahlen ausweist, als die Gesamtheit der Flüchtlinge. Man weiß es mal wieder nicht so genau, die vermeintlichen sprachlichen Ungenauigkeiten sind oft genau die beabsichtigten Formulierungen, um Fakten zu verdrehen.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe sind nur am Tag der Veröffentlichung möglich.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 12.01.2018 / 16:30 / 18

Meisterwerk des empathisch-investigativen Journalismus

Falls Sie die „Tagesthemen" vom letzten Mittwoch verpasst haben, dann holen Sie es bitte nach, es lohnt sich. Denn abweichend von der Gniffke-Doktrin, nicht über…/ mehr

Henryk M. Broder / 11.01.2018 / 12:00 / 19

Die Schiffbrüchigen

Wenn das alte deutsche Sprichwort „Gut Ding will Weile haben“ zutrifft, dann wird die nächste Regierung die beste sein, die Deutschland je hatte. Das ist…/ mehr

Henryk M. Broder / 09.01.2018 / 16:53 / 5

Bunte Republik Deutschland, neunte Fortsetzung

Die Grüne Jugend Bayerns will in einem grenzenlosen Europa leben. KiKa entschuldigt sich für eine Aktualisierung. In Rheine wird ein Mann scheinbar grundlos zusammengeschlagen. In Kirchweyhe…/ mehr

Henryk M. Broder / 07.01.2018 / 11:06 / 20

Who, the f…, is Michael Wolff?

Sechs Stunden Autobahn, sechs Stunden Radio. Bayerischer Rundfunk, Mitteldeutscher Rundfunk, Deutschlandfunk. Thema des Tages ist das Trump-Buch von Michael Wolff Fire and Fury: Inside the Trump…/ mehr

Henryk M. Broder / 04.01.2018 / 16:00 / 7

Perlen des Journalismus - 2

Heute prämiieren wir zwei Beiträge aus dem Mannheimer Morgen, die uns eine Studie über den Zusammenhang von Zuwanderung und Kriminalität erklären. Es ist nicht so,…/ mehr

Henryk M. Broder / 04.01.2018 / 10:06 / 3

Wer Allahu Akbar ruft…

... und dabei mit einem Messer fuchtelt, der ist  entweder „psychisch labil" oder „geistig verwirrt". Sagt wer? Der Sprecher der Berliner Polizei. Hier Die Polizei in Regensburg.…/ mehr

Henryk M. Broder / 01.01.2018 / 14:05 / 13

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts - Susan Neiman

Von Henryk M. Broder. Amerikanerin von Geburt und Amerikahasserin aus Leidenschaft, Philosophin, spezialisiert auf Moralphilosophie, politische Philosophie und Geschichte der Philosophie, seit 2000 Direktorin am…/ mehr

Henryk M. Broder / 01.01.2018 / 10:00 / 30

Gerechtigkeit für den mutmaßlichen Täter!

Man kann es mit der Unschuldsvermutung auch zu weit treiben. Bringt ein 15jähriger seine gleichaltrige Ex-Freundin mit Hilfe eines Küchenmessers um, reden alle von einem…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com