Peter Grimm / 29.12.2017 / 13:34 / 16 / Seite ausdrucken

Angela Merkels ungehaltene Neujahrs-Ansprache

Eigentlich sollte dieser Zusammenschnitt der gesammelten Merkel-Neujahresansprachen ein lustiges Potpourri zum Jahreswechsel werden. Wurde es aber nicht. Was auch immer wir versuchten, es wurde einfach nicht lustig. Stattdessen kam eine Endlosschleife heraus, die doch sehr an den Film-Klassiker „Und täglich grüßt das Murmeltier“ erinnert. Mit bewundernswerter Redundanz werden Probleme angesprochen, die Angela Merkel an führender Stelle mit verursacht hat, um sie dann dem Bürger zwecks Erledigung vor die Füße zu kippen. Wir schaffen das? Nein: Das schafft uns.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost (16)
Stefan Bley / 29.12.2017

Im Grunde beweist der Zusammenschnitt Merkels beliebiger, allgemeingültiger und damit nichtssagender Aussagen nur eines. Ihre kommende Neujahrsansprache kannste auch in 10 Jahren noch zeigen, weil sich bis dahin in diesem Land nichts grundlegendes geändert haben wird. Erinnert mich daher auch an Kohls vertauschte Neujahrsansprache von 1986. Hat solange keiner gemerkt, bis er auf die falsche Jahreszahl zu sprechen kam.  Das besaß ungewollte Komik vom Feinsten.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com