Henryk M. Broder / 09.04.2014 / 18:30 / 45 / Seite ausdrucken

Alternative für Russland

Auf der Homepage der Alternative für Deutschland/Landesverband Niedersachen ist - direkt neben einem “Portrait des Sprechers der AFD, Prof. Dr. Bernd Lucke, ein Niedersachse für Deutschland” - ein Offener Brief an Wladimir Putin erschienen, geschrieben von einem Journalisten, der gelegentlich das Zentralorgan der moribunden DKP, Unsere Zeit, mit seinen Beiträgen bereichert. Dieser Offene Brief ist mehr als eine Unterwerfungserklärung von Polit-Rentnern, die jedem zujubeln, der ihnen eine Kaffeefahrt ins Blaue verspricht. Er ist sozusagen das Testament von Verlassenen und Zurückgebliebenen, die ihr Leben vergeigt haben. Unter den Unterzeichnern ist das ganze Who is Who der deutschen Wahnsinns-Prominenz.

Es dauerte nicht lange, und der Beitrag wurde von der Seite entfernt. Aber so einfach ist es nicht, eine Leiche verschwinden zu lassen.

Sie finden den Offenen Brief und die Liste der Unterzeichner hier.

Sehr aufschlussreich ist auch ein Interview, das ein ehemaliger ARD-Mitarbeiter, der heute auf der AfD-Liste für das Europa-Parlament kandidiert, dem russischen Sender “Russia Today” gegeben hat.

Wer jetzt noch diese Knallchargen-Partei wählt, dem ist nicht zu helfen.

Leserpost (45)
Martin Wessner / 12.04.2014

Lieber Herr Broder, stehen Sie doch bitte dazu, dass Sie höchstselbst die AfD bei der Bundestagswahl 2013 gewählt haben. Sie hatten sich ja diesbezüglich ganz eindeutig bei Markus Lanz im September vorigen Jahres “geoutet”, bei dieser Partei zweimal ihr Kreuzchen gemacht zu haben. Warum treten Sie diesen Laden, -wie kürzlich auch der Herr Henkel- nicht einfach bei, und bringen ihn auf den richtigen (rechtsliberalen) Kurs? An der nötigen Eloquenz und Meinungsfestigkeit fehlt es Ihnen gewiss nicht, insofern würden Sie sicher einen guten Politiker abgeben. Nur Mut. Bei den linksvers….. deutschen Medien ist Ihr Ruf eh schon ruiniert, insofern könnten Sie um so ungenierter und tatkräftiger den gesunden Menschenverstand den Weg ebnen, denn darum geht es Ihnen bei Ihrer journalistischen Berufsausübung ja doch vorallem, stimmt’s?!

Thomas Anderson / 12.04.2014

Der Broder scheint die Meinungsvielfalt und das öffentliche Eintreten für eine gegensätzliche Meinung nicht zu lieben. Macht sie nieder! Raubt ihnen ihre Existenzgrundlage! Ihr sollte keine anderen Götter neben mir dulden! Ja, ja, das mit dem Wahnsinn ist schon ganz schön verbreitet, gell Herr Broder!

Eberhard Schulz / 12.04.2014

Werter Herr Broder, ich bin stolz, ein/eine Knallcharge zu sein und ja. für mich ist die Alternative für Deutschland eine Alternative zu den anderen (wie sagt A. Pirincci treffend)  gr….vers…. , Parteien in Deutschland. Ich wähle darum die AFD!

Jörg Paul Jonas / 12.04.2014

Offenbar wirkt die russische Propaganda bis in die deutschen Wohnzimmer der selbsternannten Geostrategen gepaart mit den deutschen Standartressentiments. Obwohl ich die Argumentationen schon kenne, finde ich sie immer noch erschreckend und ekelhaft.

Peter Müller / 11.04.2014

Es schrieb der lupenreine Antideutsche. Wie kommt’s, braucht der Gutmensch das Antideutsche, wie andere die Luft zum Atmen?

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können wir meist nur während der ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung eines Artikels annehmen.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 21.02.2017 / 21:10 / 0

Der Rechtsstaat fährt die Krallen aus

Ein arbeitsloser Hausmeister, der die erfolgreiche und charismatische Ministerpräsidentin von NRW, Hannelore Kraft, beleidigt hatte, indem er ihr den „Intelligenzquotienten eines Toastbrotes“ bescheinigte, wurde von einem…/ mehr

Henryk M. Broder / 18.02.2017 / 11:07 / 1

Heute sind wir alle Opel!

Und so wie man seine erste Liebe nicht vergisst, erinnert man sich sein Leben lang an das erste Auto, wobei natürlich die Erinnerung alles vergoldet,…/ mehr

Henryk M. Broder / 14.02.2017 / 12:05 / 6

Große Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts

Heute: Katarina Barley, Generalsekretärin der SPD, über Frank-Walter Steinmeier und Martin Schulz: Die Diffamierungen, die gegen ihn (Martin Schulz) laut werden, die sind schon sehr…/ mehr

Henryk M. Broder / 30.01.2017 / 21:18 / 19

Schulz & Friends - eine Revue in drei Akten

Sonntag war Schulz-Tag. Zuerst eine perfekt inszenierte Rede in der Berliner SPD-Baracke mit Ovationen durch ein handverlesenes Publikum; dann ein Gastspiel in der ZDF-Reihe "Was nun...?" und schließlich ein…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com