Manfred Haferburg / 12.02.2017 / 16:31 / Foto: MM1912 / 4 / Seite ausdrucken

750 Abgeordnete! Deutschland immer demokratischer!

Size matters! Mit 631 Abgeordneten liegt der Deutsche Bundestag größenmäßig nur auf einem kläglichen vierten Platz der Parlamentsgrößen weltweit. Derzeit ist China mit 2987 Abgeordneten das demokratischste Land der Welt, gefolgt von Nordkorea mit 687 Abgeordneten. Auf Platz drei liegt Großbritannien mit den 650 „Members of Parliament“. (Wenn die dadurch, dass sie ein paar mehr sind, auch noch den Brexit beschließen können – das geht ja gar nicht).

Deutschland liegt mit 631 Abgeordneten nur ganz knapp vor Italien mit 630 Abgeordneten auf dem vierten Platz der Demokratien. Und das, wo nunmehr wegen dem Gottseibeiuns Dagobert Trump die Kanzlerin die Führung der Welt übernehmen musste. Und schließlich sind wir ja auch mit der Energiewende schon als Vorreiter ein weltweites Vorbild, worum uns alle beneiden.

Zum Glück gibt es nach der Bundestagswahl in diesem Jahr eine reale Chance, dieses gravierende deutsche Demokratiedefizit aufzubessern und durch demokratiestärkende Ausgleichs- und Überhangmandate auf mehr als 750 Abgeordnete im Bundestag zu kommen. Ein wahres Konjunkturprogramm für Deutschland, man denke nur an die vielen Büros für die tausenden neuen Mitarbeiter der Abgeordneten, die Fahrer der vielen Staatslimousinen und so weiter. Wäre es nicht an der Zeit für ein neues Bundestagsgebäude ohne diese unzeitgemäße Überschrift über dem Eingang? Und vielleicht wären ja auch mal ausnahmsweise ein paar mehr Abgeordnete bei Sitzungen im Plenarsaal anwesend?

So bricht sich endlich der demokratische Fortschritt Bahn und Deutschland rückt auf den wohlverdienten Platz zwei der weltweit größten Demokratien auf, direkt hinter China. Und die Bundesrepublik Deutschland überholt damit endlich auch Nordkorea in Sachen Demokratie.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost (4)
Simone Robertson / 13.02.2017

So geht das doch nicht! Da wählt man was anderes, damit bestimmte Leute ihren Einfluss (und ihre bequemen Sitze) verlieren und sich ein paar Gedanken zur Parteipolitik und den Wünschen der Bürger machen, und was tun die Herrschaften? Plustern den Bundestag noch weiter auf, damit auch jeder sein Pöstchen behalten darf und man dann doch noch irgendwie im Parlament die Mehrheit behält, obwohl man eigentlich Wahlverlierer ist. Hier läuft etwas ganz grundlegend schief. Unser Wahlsystem bedarf einer Reform.

JF Lupus / 13.02.2017

Das deutsche Wahlsystem demonstriert eindrucksvoll, dass gut gemeint nicht zwingen auch gut gemacht bedeutet. Und rund zwei Drittel der “Volksvertreter” sind entweder Lehrer, Beamte oder andere Staats"diener”.  Ein Staubsaugervertreter verkauft Staubsauger, ein Volksvertreter…

Wolfgang Richter / 12.02.2017

Vielleicht sollte das “Hohe Haus” endlich mal daran gehen, daß immer noch nicht verfassungsrechtlich konforme Wahlgesetz den Anforderungen des BVerfG anzupassen, damit das Ergebnis der im September anstehenden Wahl wenigsten rechtmäßig ist. Oder ist von den Etablierten schon geplant, bei einem nicht genehmen Ergebnis 1933 zu kopieren und mit entsprechender Begründung zur Neuwahl zu bitten, bis es paßt? Nach einem Einzug von bis zu 750 Abgeordneten plus Personal und beschäftigen Angehörigen ins Hohe Haus kann man dem Volk dann nach den “Flüchtlingen”  jedenfalls ein weiteres erfolgreiches Beschäftigungsprogramm ohne jegliche Wertschöpfung “verkaufen”.

Philipp Mertes / 12.02.2017

Wieder sehr amüsant. Der ganze Irrrsinn, der täglich auf einen einprasselt, ist nur noch mit einer gehörigen Portion Galgenhumor zu ertragen.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Manfred Haferburg / 13.06.2018 / 16:00 / 21

Es brennt

Ich bin schon vor vielen Jahren aus Deutschland fortgegangen. Damals, als sich Deutschland noch nicht abschaffte. Nun schaue ich auf mein Heimatland und fremdele, als wäre…/ mehr

Manfred Haferburg / 30.05.2018 / 10:00 / 23

Überholen ohne einzuholen: Smartphone „Made in Germany“

Fast alle Deutschen benutzen gedankenlos ihr Smartphone, ohne sich der Schande bewusst zu sein, dass Deutschland keine Smartphones herstellen kann, genauso wenig wie Kernkraftwerke, Bahnhöfe…/ mehr

Manfred Haferburg / 12.05.2018 / 17:00 / 11

Yussif O. abgeschoben, Yussif U. kommt wieder

Als nach der Euphorie der Willkommenskultur die ersten Rufe nach Grenzschließung laut wurden, kam Kanzlerin Merkel ein wenig die Logik abhanden, als sie meinte, dass…/ mehr

Manfred Haferburg / 07.05.2018 / 14:00 / 12

Steuer-Fracking: Nix sprudelt, es wird gepresst

Ich weiß nicht, wer den unsäglichen Spruch von den sprudelnden Steuerquellen erfunden hat, aber Schande über ihn. Sprudelnde Steuerquellen – das klingt so „oh biomio“, nach frischer…/ mehr

Manfred Haferburg / 27.04.2018 / 12:00 / 6

Die Zukunft der GroKo (3)

Das politische Koordinatensystem in Deutschland ist fundamental aus den Fugen geraten. Migrationsdruck trifft auf ein historisch entstandenes Tabu. Lechts und rinks gelten wenig in einer unversöhnlichen…/ mehr

Manfred Haferburg / 26.04.2018 / 15:30 / 6

Was wird aus der GroKo? (2)

Szenario 1: „Es bleibt alles ganz anders“Angela Merkel wird als Kanzlerin durchhalten und ihre Politik weitertreiben, auch wenn sie gelegentlich das Gegenteil davon behauptet.   Der SPD…/ mehr

Manfred Haferburg / 25.04.2018 / 15:00 / 4

Was wird aus der GroKo? (1)

Ach, wenn man doch in die nähere Zukunft blicken könnte, wenigstens ein bisschen. Aber: „Prognosen sind schwierig, zumal, wenn sie die Zukunft betreffen. Ich habe mich…/ mehr

Manfred Haferburg / 04.04.2018 / 12:20 / 19

Die Besten laufen davon

„Wanderungsverlust von Deutschen ist kein Grund zur Sorge“, sagt Professor Marcel Erlinhagen aus Duisburg, der auch mit dem DIW zusammenarbeitet, einem Institut, das immerhin die…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com