Gastautor / 09.12.2012 / 22:16 / 0 / Seite ausdrucken

Frau Groth und Genossen

Thomas von der Osten-Sacken

Dass Assad besser vorgestern als gestern per Intervention gestürzt gehoert, haben kluge Köpfe schon vor über einem Jahr gewusst und gefordert. Nun kommt das “Who is Who” aller versammelten Kotzbrocken von Free Gaza ueber Iraqi-Resistance- Unterstuetzer, alten Saddam- und Hizbollah-Fans daher (wer die Liste durchlesen mag, trinke vorher besser einen Magenbitter) und fordert: “Ja zur Demokratie, Nein zur Intervention”. Von Demokratie versteht dieses Pack so viel wie deren angehimmelte Vorbilder Saddam oder Haniyeh oder Gaddafi. Wer einer Intervention in Syrien bislang kritisch gegenueberstand, seit diesem Aufruf gebietet es der gute Anstand es, sie zu fordern: http://www.peaceinsyria.org/

Besonders wertvoll: die Unterschriften von
Marin Trusca, Co-President of the Communist League of Romania
Jean Ziegler, Träger des Gaddafi-Menschenrechtspreises
Ina Edelkraut, Canaan Peace Initiative
Udo Pastörs, Landtagsabgeordneter der NPD
Horst Mahler, Anwalt
Irena Wachendorff, Kostümjüdin

Leserpost (0)

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können wir meist nur während der ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung eines Artikels annehmen.

Verwandte Themen
Gastautor / 24.03.2017 / 06:25 / 2

Ein deutsch-russisches Trauerspiel

Von Jesko Matthes Meine langjährige erste Freundin, heute Ärztin in Lübeck, beschwerte sich, ich sei so „östlich“. Bei absteigenden Molltonarten würde ich sentimental, mit Wodka könne man…/ mehr

Gastautor / 23.03.2017 / 06:10 / 6

Es ist mal wieder soweit: Das Individuum stört

Von Ansgar Kruhn. Das Individuum, gedacht als rational handelndes und unmittelbar für sich selbst verantwortliches Wesen, hat viele Väter. Im antiken Athen waren es die…/ mehr

Gastautor / 22.03.2017 / 06:15 / 8

Meine Lernkurve beim Autokauf in Kuba

Von Klaus D. Leciejewski. Um in Kuba wenigstens annähernd nach westlichem Standard leben zu können, ist es unabdingbar, immer zur richtigen Zeit am rechten Ort zu…/ mehr

Gastautor / 21.03.2017 / 20:00 / 2

Warum afrikanische Präsidenten im Ausland sterben

Volker Seitz war 17 Jahre lang als Diplomat in Afrika, zuletzt als Botschafter in Kamerun. In der Einleitung zu seinem Buch kritisiert er die bisherige…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com