Claudio Casula / 30.11.2012 / 22:54 / 0 / Seite ausdrucken

Noch ein Schurkenstaat…

... …den die Welt nicht braucht, aber dessen Entstehen sie gar nicht erwarten kann. Ein Staat, der mit Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechten nichts am Hut hat, der statt Freiheit nur Arrangement mit dem organisierten Bandenwesen zu bieten hat und der darauf giert, das Nachbarland mit Krieg zu überziehen. Zu verhandeln gibt es mit diesem Staat nichts, das hat Abu Mazen gestern in New York klargestellt: Wir werden nicht weniger akzeptieren als die Unabhängigkeit eines Staates Palästina mit Ost-Jerusalem als seiner Hauptstadt – auf dem gesamten Territorium, das 1967 besetzt wurde – um in Frieden und Sicherheit neben Israel zu leben.
http://spiritofentebbe.wordpress.com/2012/11/30/noch-ein-schurkenstaat/

Siehe auch:
Hätte man vor noch zwei Jahren irgendwen gefragt, wie wohl internationale und vor allem regionale Reaktionen auf de facto staatliche Anerkennung Palästinas durch die UN ausfallen würden, von Freudendemonstrationen und Jubel in den Straßen der arabischen Hauptstädte zwischen Marrakesch und Bagdad wäre die Rede gewesen… Jedenfalls ist Palästina nun offiziell ein Staat und recht eigentlich interessiert sich niemand so recht für diese Neuigkeit. Und das wäre dann auch schon die einzige Neuigkeit, die berichtenswert erscheint. http://jungle-world.com/von-tunis-nach-teheran/1963/

Der Fatah einen Beobachterstatus zuzusprechen ist so passend, wie der ETA einen Beobachterstatus zu gewähren mit der Begründung, sie vertrete die Basken. Mit der selben Begründung kann jetzt auch die Terrorgruppe NSU einen Antrag bei den Vereinten Nationen stellen. Die NSU sieht sich in ihrem Wahn schließlich auch als nationalsozialistische Widerstandsgruppe, die davon überzeugt ist, die Interessen des Deutschen Volkes gegen eine angebliche Fremdherrschaft durch imperialistische Alliierte verteidigen zu müssen. Für sie gilt Deutschland als besetzt und ihr Ziel ist es, Deutschland von der Besatzung zu befreien! Kommt uns das bekannt vor? http://tapferimnirgendwo.wordpress.com/2012/11/30/warum-tschechien/

The Czech Republic turned out to be the only gutsy EU member to stand up to an anti-peace move by the PLO to bypass direct negotiations with Israel. After all, the letter and the spirit of the Oslo accords codified negotiations between Israel and the PLO on precisely the core questions of borders, security, and peaceful co-existence that the PLO helped to gut with its stunt at the UN. http://www.nationalreview.com/corner/334542/plo-s-un-fiasco-shows-us-weakness-benjamin-weinthal

Leserpost (0)

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können wir nur innerhalb der ersten zwei Tage nach Veröffentlichung eines Artikels annehmen.

Verwandte Themen
Claudio Casula / 16.09.2014 / 22:31 / 4

Nette Nachbarn

Es ist völlig in Ordnung, dass 43 Reservisten der Aufklärungseinheit 8200 des Militärgeheimdienstes in einem Brief erklärt haben, sich nicht weiter an der Überwachung von…/ mehr

Claudio Casula / 26.07.2014 / 07:25 / 10

Ein paar Anmerkungen zur Lage

Was sich seit nunmehr 18 Tagen in Israel und dem Gazastreifen abspielt, ist wie geschaffen dafür, die Motive der vorgeblichen Palästinafreunde und Israelkritiker vorzuführen. Die…/ mehr

Claudio Casula / 20.07.2014 / 09:42 / 3

Vom Leid der Zivilisten

Als vor ziemlich genau 70 Jahren die alliierten Expeditionsstreitkräfte in der Normandie landeten, um Europa von der Nazi-Herrschaft zu befreien, verloren die Truppen aus Amerika,…/ mehr

Claudio Casula / 16.07.2014 / 00:04 / 7

Was Sie über Gaza und die Hamas wissen sollten

Eine Woche mit 1100 Hamas-Raketenangriffen auf israelische Zivilisten und 1500 israelischen Luftangrifffen auf Hamas-Ziele hat erwartungsgemäß wieder zahllose Idioten auf den Plan gerufen, die bestenfalls…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com