Henryk M. Broder / 14.09.2012 / 14:25 / 0 / Seite ausdrucken

Wenn die Wulffens mit den Geissens

Bettina Wulff hat ihr Buch in einem Verlag veröffentlicht, der sich auf Ratgeber (“Die fabelhafte Welt der Leichen”, “Jeder Hund kann gehorchen lernen”) und Biografien spezialisiert hat. Da es aber schon Dutzende von Büchern über Adenauer, Churchill, Julius Cäsar, Hitler, Mao und Stalin gibt, kommt hier die dritte Kreisklasse zum Zuge.

Bushido zum Beispiel, “der erfolgreichste deutsche Rapper aller Zeiten”, der “seine angeblichen Verbindungen zur Mafia” offen legt. Oder ein Mann, der Dank seiner 23,5 cm “als erfolgreichster deutscher Pornodarsteller” in über 2300 Filmen mitgewirkt hat und “dafür mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde”. Oder ein Berliner Bordellbesitzer, der seine “Leser in die faszinierende Halbwelt von Glamour, Sex und Luxus” entführt, nur um zu beweisen, dass Bordellbesitzer auch nur Menschen wie Du und ich sind und es in einem Puff wie im wahren Leben zugeht.

Und mittendrin in diesem literarischen Rotlichtquartier: Die Frau des ehemaligen Bundespräsidenten.
http://www.welt.de/debatte/kommentare/article109218618/Wie-die-Wulffens-mit-den-Geissens-konkurrieren.html

Und so gehts weiter:
Der Produzent und Regisseur Nico Hofmann will die Biografie von Bettina Wulff (38) verfilmen. Er habe sich bereits Monate vor Erscheinen des Buches mit seiner Produktionsfirma teamWorx um die Rechte an dem Stoff beworben, sagte Hofmann der Nachrichtenagentur dpa in Berlin. „Mich haben vor allem der Mut und die Offenheit von Bettina Wulff beeindruckt.“ http://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/filmplaene-mit-der-ehemaligen-first-lady-bettina-wulffs-leben-bald-als-fernsehspektakel/7134182.html

Das meint der Leser:
Broder schreibt im Glashaus. Die Wulffens sind schlimm, nicht erst seit Bettina´s Buch. Starkes Stück ist mal wieder Broder´s Häme über einen Verlag, der es in punkto Seichtheit, Schlüpfrigkeit und schlechtem Journalismus noch immer mit dem Springer Verlag aufnehmen kann. Bei Broder´s pathologischer Gehässigkeit ist es vorstellbar, dass er den Begriff “Professionelle” in dem Zusammenhang sehr bewusst gewählt hat.

Leserpost (0)

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können wir nur innerhalb der ersten zwei Tage nach Veröffentlichung eines Artikels annehmen.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 28.09.2016 / 13:01 / 8

Die selbstverliebte Frau Kaddor

Kleines follow-up zu meinem Eintrag über die genuin dumme Lamya Kaddor. Die "Islamwissenschaftlerin, Islamische Religionspädagogin, Autorin, Publizistin", die mindestens fünf ihrer Schüler an den IS…/ mehr

Henryk M. Broder / 31.07.2016 / 10:59 / 2

Jubel, Trubel, Heiterkeit in Zeiten des Terrors

Heute ist nicht der Tag, um eine Kolumne über Autos, Auto fahren und Autofahrer zu schreiben. Lieber setze ich mich dem Verdacht aus, ich sei…/ mehr

Henryk M. Broder / 29.07.2016 / 14:10 / 12

Mohammed war ein Feminist. Und wer nicht schwul ist, der ist homophob.

Vieles, das sich heute als "Wissenschaft" geriert, gehört in die Abteilung Freitag, der 13., Gabelbiegen, Horoskope, Kaffeesatz und Bauer sucht Frau. Im akademischen Betrieb sind es die…/ mehr

Henryk M. Broder / 16.07.2016 / 11:30 / 5

Aufs Schärfste: Ein Automat namens Aiman

15.07.2016 ZMD verurteilt brutalen Akt am 14.07.2016 in Nizza aufs Schärfste Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) verurteilt diesen brutalen und menschenverachtenden Terrorakt gestern…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com