18.02.2007
Henryk M. Broder / 18.02.2007 / 23:09 / 0

Feiges Frankreich - Die Affäre Redeker

This past September, Robert Redeker, a French high-school philosophy teacher at Saint-Orens-de-Gameville (a small city near Toulouse) and the author of several scholarly books, published…/ mehr

Walter Schmidt / 18.02.2007 / 23:00 / 0

Ein sensibles Kind - Wie Christian Klar Terrorist wurde

Nicht nur in der “Goslarschen Zeitung”, sondern auch in der “Badischen Zeitung” gibt es offenbar Leser, die absolut nicht einsehen wollen, warum die legitimen Nachfolger…/ mehr

Henryk M. Broder / 18.02.2007 / 22:44 / 0

Spread The Word!

1. The Illusion of “Peace in Exchange for Territories”: “For years, especially since the 1991 Madrid Peace Conference, Arab leaders have repeated the mantra that…/ mehr

Henryk M. Broder / 18.02.2007 / 22:18 / 0

“This is the language and culture of death”

Hier kommt ein Araber und ein Moslem, der allen Klischees und Vorurteilen widerspricht: Dhiyaa Al-Musawi aus Bahrein. Er ruft nicht zum Jihad auf, er schickt…/ mehr

Michael Miersch (Archiv) / 18.02.2007 / 20:29 / 0

Mal was fürs Gemüt

Bogey ist nun seit 50 Jahren tot, der Film ist im Rentenalter (65) angekommen, aber die Szene ist immer wieder schön. / mehr

Oliver Marc Hartwich / 18.02.2007 / 16:17 / 0

Der Versuch ist strafbar?

Vielleicht befindet sich ja unter den Lesern der Achse des Guten der eine oder andere Jurist mit Erfahrungen im englischen Strafrecht. Ich hätte da nämlich…/ mehr

Henryk M. Broder / 18.02.2007 / 01:08 / 0

Broder vor Wien

Von: “Initiative muslimischer ÖsterreicherInnen” Datum: Fri, 16 Feb 2007 08:24:33 +0100 Betreff: Stellungnahme IMÖ: Henryk M. Broder ist Vortragender bei WeltStadt Wien Stellungnahme der Initiative…/ mehr

Henryk M. Broder / 18.02.2007 / 01:03 / 0

Teatime mit Teddy, Gulaschsuppe mit Gesine

Basel wäre eine Alternative zu Berlin. Klein, überschaubar und großartig organisiert. Die Zeit, die ich in Berlin im Auto verbringe, könnte ich in Basel im…/ mehr

17.02.2007
Oliver Marc Hartwich / 17.02.2007 / 12:28 / 0

(K)ein Atlas der Globalisierung

Das Ende des Kalten Krieges (1947-1991) hat in uns das Gefühl verstärkt, dass wir es mit einer neuen Welt zu tun haben. Diese Welt kommt…/ mehr

Fred Viebahn / 17.02.2007 / 10:52 / 0

Von Rosenaffen, Schokoladenherzen und einem kopflosen Heiligen

Das Telefon klingelt. Ich sehe auf dem Display, daß es Gabe ist, seit anderthalb Jahrzehnten mein bester Freund hier in Charlottesville, Virginia. “Ok, wie wär’s…/ mehr

16.02.2007
Tobias Kaufmann (Archiv) / 16.02.2007 / 23:06 / 0

Kalter Krieg, kalter Kaffee?

Stell dir vor, es ist Kalter Krieg, und keiner hört hin. Ausgerechnet Wladimir Putin brandmarkt „exzessive Gewaltanwendung“ durch die USA, die Nato und die EU.…/ mehr

Henryk M. Broder / 16.02.2007 / 16:57 / 0

Malte Lehming: Halb erschüttert, ganz zufrieden

Zwischen Bafög und Rente liegt ein langes Berufs- und noch längeres Beziehungsleben. Wenn der Mensch jung ist, muss er rackern, um Berufschancen zu haben, ist…/ mehr

Henryk M. Broder / 16.02.2007 / 16:48 / 0

Vergiss den Terrorismus! Die Arktis schmilzt! Und Ilija erregt sich

Nicht mehr ganz taufrisch, aber immer noch erschütternd. Ilija Trojanow fragt in der taz: “Warum diskutieren wir so selten über die radikalen Schritte, die wir…/ mehr

Achgut.Pogo / Das Bewegtbild der Achse des Guten

Norbert Bolz: Das NetzDG und die Lüge

Seit einigen Wochen ist das Netzwerkdurchsetzungsgesetz in Kraft und kaum jemand protestiert noch. Von der nächsten GroKo ist garantiert keine Änderung zu erwarten. Warum hört man von den Journalisten so wenig, die doch eigentlich die ersten sein müssten, die aufschreien, wenn es auch nur nach Zensur riecht. Der Medienwissenschaftler Professor Norbert Bolz hat sich mit einem Zwischenruf zu Wort gemeldet.

Zum YouTube-Kanal Achgut.Pogo

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com