24.03.2017
Gastautor / 24.03.2017 / 06:25 / 2

Ein deutsch-russisches Trauerspiel

Von Jesko Matthes. Die wirtschaftlichen Sanktionen der EU bei nahezu totalem Mangel an militärischer Abschreckung werden in Russland nicht verstanden. Signale des Friedens sind unterblieben, Signale der Wehrhaftigkeit auch. Ergebnis ist ein absurdes Knäuel von Missverständnissen. Dabei wäre es leicht möglich gewesen, an gemachte bittere Erfahrungen anzuknüpfen./ mehr

Roger Letsch / 24.03.2017 / 06:00 / 24

Die Feinde der Moderne als Gspusi der Amtskirchen

Von Roger Letsch. Das mittelalterliche Weltbild, das in den meisten islamischen Ländern zementiert ist, wird in großem Stil nach Europa importiert und soll hier, so wollen es die Kirchen, auf maximale Toleranz und Nächstenliebe treffen. Allerdings wird nach dem Ende der von beiden verachteten „säkular-dekadenten“ Gesellschaft keine Dividende an die nützlichen Idioten der Kirchen ausgezahlt werden./ mehr

23.03.2017
Tamara Wernli / 23.03.2017 / 20:00 / 0

Brüste raus, alles gut?

Video. Von Tamara Wernli. Das so verhasste Patriarchat, das uns Frauen ja angeblich nicht ernst nimmt und aufs Körperliche reduziert, wird seine Haltung angesichts demonstrativer Hüllenlosigkeit nicht schlagartig ändern. Die Bilder dienen den Medien höchstens als easy Clickbaiting. Um gegen Ungerechtigkeiten aufzustehen und selbstbewußt eigene Verantwortung für sein Leben zu übernehmen, braucht es eines garantiert nicht: Nackte Brüste./ mehr

Henryk M. Broder / 23.03.2017 / 17:35 / 4

Wieder einmal traf es unschuldige Menschen

Von Henryk M. Broder. Es war mal wieder ein Einzeltäter, der in London zugeschlagen hat, ein Alien, wie es sich bald herausstellen wird. Er hat Schande und Unglück über uns gebracht, sagt Aiman Mazyek. Und mit dem Islam hat auch diese Tat nichts zu tun. Nicht die Bohne, nicht einmal eine Kichererbse./ mehr

Wolfram Weimer / 23.03.2017 / 17:00 / 15

Fünf Gründe, warum Schulz überschätzt wird

Von Wolfram Weimer. Der SPD wächst aus der 100-Prozent-Wahl also ein doppeltes Problem. Zum einen hängt sie die Messlatte für Martin Schulz zu hoch. Zum anderen legt sie ihr Schicksal in die Hände eines einzelnen Mannes. Sollte Martin Schulz Fehler machen, in Skandalen stürzen oder einfach nur scheitern, so wird der Schaden für die Partei 100 Prozent sein./ mehr

Von Gunter Weißgerber. Bereits im September vergangenen Jahres sollte der Islam-Kritiker Hamed Abdel-Samad im Keuning-Haus auftreten, doch die Veranstaltung fand nicht statt. Sicherheitsbedenken führten wohl zur Absage. Jetzt steht ein Nachholtermin fest. / Link zum Fundstück
Vera Lengsfeld / 23.03.2017 / 10:44 / 0

Ditib: Erdogans langer Arm kriegt weiter deutsche Staatsknete

Von Vera Lengsfeld. Ditib (Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e.V), Erdogans langer Arm in Deutschland, sieht sich neuerdings dem Misstrauen des Bundes ausgesetzt. Imame haben für Erdogan gespitzelt. Die Bundesländer stört das nicht. Sie fördern Ditib weiter und haben vollstes Vertrauen./ mehr

Von Benny Peiser. Im Jahre 1688 verbot King James der Zweite das Verbreiten von Flugblaettern um 'falsche Nachrichten' zu unterbinden.  Kurze Zeit spaeter wurde James II in der Glorreichen Revolution gestuerzt. Die unblutige Revolution von 1688 brachte das Ende der amtlichen Pressekontrolle. Offenbar sind einige deutsche Minister bereit, diese Jahrhunderte alten Freiheiten rueckgaengig zu machen.  Hier ist das amtliche Flugblatt-Verbot gegen  die Verbreitung von 'falschen Nachrichten'. / Link zum Fundstück
Gastautor / 23.03.2017 / 06:10 / 6

Es ist mal wieder soweit: Das Individuum stört

Von Ansgar Kruhn. Weltweit entstehen neue gesellschatliche Systeme, die trotz aller Unterschiede eines gemeinsam haben: Der Einzelne als freier und für sich selbst verantwortlicher Mensch zählt nicht mehr. Staaten, Interesssengruppen und vielfach auch die Wirtschaft wollen mit Bevormundung und Zwang erreichen, dass die Leute möglichst reibungslos funktionieren - als Bürger und Beschäftigte ebenso wie etwa als Verbraucher. / mehr

Gastautor / 23.03.2017 / 06:00 / 5

Landwirtschaft ist der Kampf des Menschen gegen die Natur

Von Willi Kremer-Schillings. Das Bild der meisten Menschen von der Landwirtschaft ist vollkommen romantisiert, zumindest wenn sie in den Städten der Industrienationen leben. Der Gedanke, dass die Natur Klauen und Zähne hat und dass man sich oft gegen sie wehren muss ist weitgehend verloren gegangen. Ein Landwirt erklärt, wie sich der Mensch die Natur nutzbar machte, um immer mehr Nahrung aus ihr zu gewinnen./ mehr

Wolfgang Röhl / 23.03.2017 / 06:00 / 16

Roboterjournalismus? Brauchen wir nicht, haben wir schon

Von Wolfgang Röhl. Erste Journalistik-Professoren sagen jetzt den Roboterjournalismus voraus. Dabei haben wir den längst. Angenommen, es läuft eine Eilmeldung, ein „Mann“ habe wahllos Menschen massakriert, in Berlin, Paris, Brüssel oder sonst wo. Und der Täter heißt nicht Heinz Müller oder Francois Dupont. Die medialen Abwiegel-Handreichungen lassen sich mit algorithmischer Präzision vorhersagen.../ mehr

22.03.2017
Rainer Grell, Gastautor / 22.03.2017 / 20:00 / 14

In memoriam Oriana Fallaci: Die Frau, die Khomeini stellte

Von Rainer Grell. Um an eine Frau wie Oriana Fallaci zu erinnern, braucht man keine runde Zahl, kein typisches Jubiläumsdatum. Die Islamisierung Europas, vor der sie unermüdlich und unerschrocken gewarnt hat, ist allgegenwärtig. Die Gemeinde Oppeano am Gardasee kaufte das Grundstück der örtlichen Moschee, riss diese ab und machte daraus die „Piazza Oriana Fallaci“./ mehr

Von Peter Grimm. Manche Dinge, die früher einfach so entstanden, werden heutzutage mit Seminaren vorbereitet. Wir wollen ja nicht annehmen, dass das folgende Programm etwas damit zu tun haben könnte, dass im neuen Zusammenleben die Bedeutung von Faustkämpfen und Messerstechereien in der alltäglichen Konfliktbewältigung zuzunehmen scheint: Was tun, wenn die Schlägerei im Club droht? Bei speziellen Bar-Fight-Seminaren in Leipzig kann man trainieren, wie man sich richtig verhält. Wichtige Faustregel: Wenn die Eskalation droht, dürfen alle Mittel eingesetzt werden, um unbeschadet fliehen zu können. Der Leipziger Studentenklub „4Rooms“ – ein weiträumiger Keller mit amtlicher Tanzfläche, Sofaecken, mittendrin eine lange, dunkle Theke – ist sonntagnachmittags eigentlich geschlossen. Aber heute stehen dort gut 15 Kursteilnehmer an der Bar und trinken sich warm – allen voran der Bar-Fight-Ausbilder Aron Schneider. „Heute machen wir hier Bar-Fight-Seminar und versuchen, den Laden abzureißen“, Aron Schneider und lacht. „Nein, der Kontext von diesem Selbstverteidigungsseminar ist eher unterhaltsamer Natur. Wir werden viel Unfug anstellen und vor allen Dingen werden wir Alkoholeinfluss tatsächlich mit einwirken lassen, wo wir dann gucken, wie wirkt sich das aus. Wir fangen jetzt erst mal mit einem Kurzen an und dann erklär‘ ich die erste Runde. Okay?. Also: Greif zu! Zum Wohl!“ / Link zum Fundstück
Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com